QuantenInstitut

Inzwischen wird in immer mehr Wissenschaftsbereichen erkannt, dass "Forschung und Lehre" ohne Einbeziehung der Quantenphysik recht oberflächlich bleiben, manchmal sogar fehlerhaft sind. Beim IWMC QuantenInstitut geht es neben der Forschung, vorrangig um die Veröffentlichung - praxisnaher - Umsetzungen mittels der Quantenphysik, also um das "AnwendungsWissen". Nutzen Sie auch unser - anonymisiertes - MailCoachung.
Kooperation - auf den Punkt gebracht: Die geniale Erfindung des VORTEILS für ALLE.

2020-07-15

Corona – Die „Spurensuche“ - Testbereich: Menschen (allgemein)


Deutet sich so etwas wie ein „Paradoxon“ an? Die Möglichkeit ist nicht auszuschließen, dass der „Corona-Virus“ weniger „problematisch“ war, wie die dazu gegebenen Informationen und beschlossenen Maßnahmen.

Der „Vital-Impulse-Test“ und auch der „Klarheits-Test“ signalisieren, dass diese Annahme nicht unwahrscheinlich ist.  

Testen Sie einfach selbs!

Selbst-Tests – Wege zu mehr eigener Souveränität

Frage:

Sie haben recht klar, aber eher global, wichtige verschiedene Bereiche „untersucht“ und bewertet. Was uns fehlt ist eigentlich ein direkterer Bezug, wie sich „Corona“ oder die „Corona-Zeit“ auf die Entwicklung einzelner Menschen oder Gruppen ausgewirkt hat. …

Gibt es Unterschiede zwischen dem Lebensalter, Sozialen Gruppen, Frauen und Männer. Kinder und Erwachsene, Arm und Reich, Kranke und Gesunde, Regionen, Konfessionen, Tätigkeitsfeldern .. oder was auch immer …

Auch wenn es sicherlich zu früh ist, dazu etwas Genaueres zu sagen, gibt es erste Einschätzungen? 

FragestellerIn: Sozialarbeiter (und ähnlich; eine Gruppe von Politikberatern)

Antwort:

Ihre Frage klingt auf den ersten Blick recht „vermessen“, denn wissenschaftliche Untersuchungen „erklären“ erst im Nachhinein, warum etwas so oder anders gelaufen ist, welche Folgen das hatte und welche „Schlüsse“ zu ziehen wären. …

Man wertet Verläufe (dieser) Vergangenheit aus und versucht dann daraus Empfehlungen (Prognosen) für die Zukunft zu geben. …

Kritiker solcher Vorgehensweisen fassen das – wenn auch wohl etwas zu hart ausgedrückt - etwa so zusammen:

·         Die Zukunft aus dem „Rückspiegel“ zu deuten.

Nun, nicht nur Autofahrer wissen, wie problematisch so etwas ist. …

Unsere „Vital-Impulse-Testings (V-I-T)“ oder „Klarheits-Tests (K-T)“ sind nicht auf Erfahrungen konkreter Abläufe oder Aktionen abgestellt, sondern basieren auf ermittelten „Schwingungswerten“. Sie funktionieren sozusagen nach dem Prinzip

Wenn – Dann

Nehmen wir dazu einige  Beispiele:

Worte sind Träger von Energie-Schwingungen, ebenso auch Farben. Auch Regionen oder „Umgebungen“ sind Träger von „Schwingungen“. Selbst Betriebe oder Vereine verfügen über besondere Eigenschwingungen, die permanent „ausgesendet“ werden und auf die Umgebung – also auch auf Menschen, einwirken.

Halten sich in diesem Umfeld Menschen auf, „empfangen“ sie diese Schwingungen und „integrieren“  sie in ihr eigenes (individuelles) „Grund-Schwingungs-Feld“.

Ist die „Grundschwingung“ eher niedrig, führen niedrige Schwingungen entweder zu einer Stabilisierung der ehedem niedrigen Grund-Schwingung oder sie blockieren (meist unbewusste) wichtige Schwingungserhöhungen.

Wer oder was bereits mit einer niedrigen Grundschwingung „belastet“ ist, wird von einer zusätzlichen negativen Schwingung letztlich „stärker“ belastet, wie jemand mit einer höheren Grundschwingung. …

Krankheit z.B. ist eine niedrige Schwingung. Je nach Krankheitsbild sind partielle Körperteile „sehr negativ schwingend“ (Schwingungsblockaden – SB), oder der gesamte Körper ist sogar in Gänze „belastet“.

Wir schließen daraus, dass durch Corona besonders solche Menschen betroffen waren bzw. sind oder werden, die bereits unter einer (latenten) „Schwingungs-Blockade“ (Krankheit) leiden oder litten. Auch bestimmte Einstellungen zum „Alt-werden“ oder „Alt-sein“ führen zu – nicht zu unterschätzenden Schwingungs-Blockaden.

Viren und Bakterien bevorzugen – ganz allgemein gesagt – ein niedrig schwingendes „Körper-Milieu“. …

Die Annahme, dass genau solche „vorgezeichnete“ Personengruppen von einem „Virus“ (welcher Art auch immer) sozusagen „befallen“ werden, sollte eigentlich keine „Überraschung“ mehr sein. …

Genau umgekehrt verhält es sich bei Kinder, die stabil über recht hohe „Grundschwingungen“ verfügen. ….

Wer halbwegs bereit ist, sich auf das Thema „Schwingungen“, besonders auch „Köperschwingungen“ einzulassen, braucht eigentlich nicht abzuwarten, bis entsprechende langwierige und teure Studien zum Thema „Corona“ vorliegen. …

Ihr erkennt bereits aus diesem Beispiel, wie eine angemessene „Risiko-Vorsorge“ (gegen jede Pandemie-Art!) aussehen könnte. …

Nehmen wir ein weiteres Beispiel:

·         Beschäftigte, die mit ihrem Job unzufrieden sind, gar Angst vor Entlassungen haben, weil sie vermuten, dass z.B. wegen zunehmender Digitalisierung oder fehlendem Absatz der Produkte, sozusagen ihre wirtschaftliche Zukunft „unsicher“ ist.

Auch das wäre ein guter Platz für „Viren“:

Ein niedrig schwingendes Milieu, das Angst oder Hoffnungslosigkeit quasi „konserviert“. ….

Schon diese beiden Beispiele zeigen recht deutlich auf, unter welchen Gesichtspunkten es Sinn machen würde, Studien „treffsicherer“ zu konzipieren.

·         Ohne Berücksichtigung schwingsbezogener Differenzierungen werden solche Studien kaum – perspektivisch gesehen – wertvolle Aussagen liefern.

Wer meint, aus der „Vergangenheit“ wertvolle Schlüsse für die Zukunft ziehen zu wollen, ignoriert wichtige Erkenntnisse z.B. aus der modernen „Quantenforschung“.

Nun wir vermuten jedoch eher, dass das bisher bekannten Forschungs-Modell fortgeführt wird. Kaum anzunehmen, daß die Politik bereits hinreichen „gewappnet“ ist, eine (schwingungsmäßig) wirksame Vorsorgekonzeption zu entwickeln. …

Maßgebliche Einfluss auf das Thema „Corona“ haben sicherlich auch die Massenmedien genommen.

·         Sie konnten gar nicht genug „Warnmeldungen“ und andere „Horrormeldungen“ zu verbreiten.

Aus Sicht der Geschäftspolitik von Massenmedien angemessen, aber aus Sicht der Menschen problematisch. Kurios, dass die vermutlich „Geschädigten“, sozusagen selbst dafür sorgten, dass ihnen wichtige „Schwingungsenergie“ quasi entzogen wurde.

Die Wirkung:

·         Die Käufer der schlechten Nachrichten zahlten Geld dafür, dass es ihnen danach noch schlechter ging. Sie kauften sozusagen – unbewusst – „schlechte Energie“ ein. 

Hier ist noch eine Menge „Aufklärung“ und Aufarbeitung notwendig.

Wurde den Menschen im Rahmen der „Corona-Zeit“ wirklich (politisch) geholfen?

·         Wir vermögen eine „Hilfe“ nicht wirklich zu erkennen.

Man mag zu anderen Schlüssen kommen, jedoch unter „Schwingungs-Sicht“ gesehen, muss man einfach skeptisch sein, ob für die Zukunft wirklich so etwas wie eine wirksame „Pandemie-Vorsorge“ entstehen kann bzw. wird. …

Was wäre politisch zu tun, bzw. zu ändern?

Vielleicht begänne man mit einer Funktions-Trennung des Parlamentes.

Die Abgeordneten sollten zukünftig sich darauf begrenzen, Gesetze zu entwerfen und die Verwaltung zu überwachen. Das Abstimmen über Gesetze sollte auf die betroffenen Menschen - das Volk - übertragen werden. …

„Corona“ hat auch deutlich gezeigt, die betroffen Menschen wurden mehr und mehr auf die Rolle einer „Gefolgschaft“ reduziert, man könnte es auch „schleichende Ent-Demokratisierung“ nennen. …

Woher nehmen Abgeordnete bloß die Gewissheit, wirklich zu wissen, wie Leben funktioniert?

„Corona“ hat auch gezeigt, wie „hilflos“ und wie „überfordert“ die Politik war. …

Nun, das wird – je länger die zeitliche Distanz zu „Corona“ wird – für immer mehr Menschen deutlich werden...

Das neue Medienzeitalter, die Möglichkeiten des Internets, das deutlich zugenommen „Vernetzungs-Interesse“ der Menschen (national und international) und die neue entstandenen (privaten) diversen Internet-Fernsehkanäle, dies alles steht jetzt zur Verfügung und wird vermehrt genutzt; beschleunigt auch „dank Corona“.

Letztlich geht es darum, den Menschen ihre (leichtfertig) aufgegebene Souveränität zurückzugeben, besser bewusst diese wieder zurückzufordern.

„Corona“ hat gezeigt, wie wichtig es ist, nicht „Spielball“ von wem auch immer zu sein. …

Sehen wir es mal so:

Dem Menschen wird immer mehr suggeriert:

·         Wir machen das für euch!

Was dabei herauskommt, durfte in „Corona-Zeiten“ quasi „hautnah“ erlebt und erfahren werden.

Geht es auch anders?

Durchaus, dafür gibt es – mindestens zwei – „Belege“:

A.   Die Menschen der Jungen Generation, die ab etwas ab dem Jahre 2000 geborenen wurden, verfügen über – angeboren – enorm zusätzliche Fähigkeiten. Ihre DNA scheint erweitert, was sie dazu befähigt z.B. selbst über „Klar-Test-Fähigkeiten“ zu verfügen. Sie wissen damit recht genau selbst sofort zu erkennen, ob Meldungen und Nachrichten nicht nur korrekt, vor allem aber, ob sie für sie förderlich sind. …

B.   Menschen, die nicht zu dieser Jungen Generation gehören, deren DNA und Zellstruktur noch nicht „erweitert“ ist, können das „nachholen“. Eine dieser Möglichkeiten, ähnlich wirksame Fähigkeiten zur Verfügung zu haben ist z.B. das Erlernen von „Selbst-Tests“ (Vital-Impulse-Testing oder Klarheits-Test).

Mittels solcher „Werkzeuge“ wird die eigene Souveränität (fast) wiederhergestellt. …

Wer erfährt, dass „Schwingung“ das Prinzip von allem Leben ist, der sagt zu vielen Informationen „nein danke“. Ich weiß selbst, was für mich richtig ist. …

Wer auch dem Selbst-Test „misstraut“, sollte wenigsten seinem eigenen Gefühl (der inneren „leisen Stimme“) vertrauen lernen!

Immer mehr Menschen, erinnern sich an die „schlechten Corona-Gefühle“, die sie nie wieder erfahren möchten. …

·         Jetzt ist Zeit für Bestandsaufnahmen und Zeit zum „Umdenken“.

Alles könnte damit beginnen, einfach aufmerksam den Unterschied zwischen schädigenden und aufbauenden „Schwingungen“ selbst zu erleben:

·         Man denkt z.B. zunächst an eine erlebte Situation der „Hoffnungslosigkeit“, macht einen Moment Pause (neutral) und wechselt dann zu einer Situation mit  „Hoffnung“.

Je intensiver man sich in solche Situationen hineinversetzt, umso mehr spürt/erlebt man die Wirkung des „Schwingungswechsels“.

Wir können natürlich auch die Schwingung von vielen anderen, für uns nützlichen Dingen (schwingungsmäßig) „er-testen“, wie, z.B.

·         Welche Nahrung tut mir jetzt gut - erhöht sich meine Schwingung?

·         Welcher Urlaubsort bringt mir wirklich Erholung – erhöht sich meine Schwingung?

Mit dem „Klarheits-Test“ lässt sich z.B. auch „ermitteln“:

·         Die Ursache von Schmerzen.

·         Der Wahrheitsgehalt von Informationen, usw..

Auch ob der jetzige oder ein neuer Job für mich sinnvoller ist, kann „er-testet“ werden.

·         Es gibt einfach kaum eine Information oder Situation, die man nicht selbst „er-testen“ kann.

Oft werden wir auch so nette Dinge gefragt, wie z.B.:

·         Welche Lottozahlen sollte ich auswählen, um reich zu werden?

Dazu geben wir dann den ergänzenden Hinweis:

·         Kläre bitte zuerst, weshalb der Lottogewinn wichtig ist?

Teste zunächst diese Frage, denn daraus ergibt sich welchen Einfluss das Ereignis tatsächlich auf die „Grund-Schwingung“ hat …  

Es stecken eine Menge von Folgehandlungen darin, um mit  einen „Lottogewinn“ tatsächlich zu einer stabilen „Schwingungsserhöhung“ zu kommen …

Wir sollten diese Frage durchaus einmal gemeinsam – jedoch separat –  „untersuchen“.  

Das Fazit zu „Corona“:

·         Wenn „Corna“ dazu führt/e, dass jetzt mehr Menschen beginnen, konsequenter auf ihre eigene Souveränität zu achten, dann könnte „Corona“  sogar eines Tages eine positive Beurteilung erfahren. …

Perspektivisch halten wir durchaus eine solche Entwicklung für möglich.

 

Information:

·         Wer über „Corna-Problem-Informationen“ (und deren Folgen) mehr erfahren möchte, der sollte sich z.B. über die Initiative „Außerparlamentarischer Untersuchungsausschuss“

informieren             (www.acu2020.de)

Wir sind gespannt, ob bei „ACU2020“ auch nachvollzogen wird, dass auf unserem Planeten eigentlich alles „Schwingung“ ist.

·         Testen Sie selbst!

Vital-Impulse-Testing (V-I-T) und Klarheits-Test (K-T):

Wege zur eigenen Souveränität

 

Redaktion: Fachgruppen  Vital-Impulse-Testing und Klarheits-Test im IWC QuantenInstitut

(Internationale Wissenschafts- Cooperation für angewandte Quantenphysik)

Hinweis: Unsere vorstehenden Ausführungen beziehen sich vor allem auf solche unserer Testmethoden, die geeignet sind, zeitnah selbst erlernbar zu sein (ohne Vor-Qualifikationen!)

 

 


2020-07-13

Corona – Die „Spurensuche“ - Testbereich: Gesellschaft

 

Deutet sich so etwas wie ein „Paradoxon“ an? Die Möglichkeit ist nicht auszuschließen, dass der „Corona-Virus“ weniger „problematisch“ war, wie die dazu gegebenen Informationen und beschlossenen Maßnahmen.

Der „Vital-Impulse-Test“ und auch der „Klarheits-Test“ signalisieren, dass diese Annahme nicht unwahrscheinlich ist.  

Testen Sie einfach selbs!

Selbst-Tests – Wege zu mehr eigener Souveränität

Frage:

Anfangs waren die Eltern der Kinder an unserer Schule total verunsichert, machten sich Sorgen um Hausaufgaben, Unterrichtsausfall und die Zukunft ihrer Kinder. …

Mit fortschreitender Zeit kehrte sich diese Sorge in Gelassenheit um. Man begann Gruppen zu bilden und die Eltern und Kinder organisierten sich selbst, tauschten Informationen aus und unterstützten sich gegenseitig. …

Was am Anfang wie eine „Krise“ aussah, wurde immer mehr auch als Chance gesehen. Man begann zu kooperieren. …

Während es vorher zwischen Kindern und Eltern ehr nur Kontakt zwischen Einzelnen gab, bildeten sich neue Gemeinschaften aus, die sich gegenseitig unterstützten. …

Eltern und Kinder übernahmen plötzlich Verantwortung füreinander. …

Früher scheiterte das meist mit der Begründung: „Wir müssen arbeiten, wir sind im Stress und haben dazu keine Zeit.“

Der Umgang Miteinander und das Verständnis Füreinander bekam eine völlig neue Qualität.

Plötzlich machten sogar Eltern Vorschläge, Bildungsangebote auch „digital“ zu recherchieren, zu empfehlen und unterstützten einander, wenn Eltern mit den neuen Medien noch „unbeholfen“ wirkten. ….

Alles wurde irgendwie harmonischer, gemeinschaftlicher, ja geradezu verständnisvoll. …

Aus Angst wurde Hoffnung. Man mag es kaum aussprechen, aber für unsere Gesellschaft wurden wieder das entdeckt, was scheinbar verlorengegangen war: Solidarität und Verständnis füreinander, sowohl bei Eltern, als auch bei den Kindern …

Fast wären wir versucht zu sagen: Diese „Auszeit“ war irgendwie wertvoll und für uns eine Chance. …   

 

FragestellerIn: Lehrer

Antwort:

Sie haben, wenn vielleicht auch eher unbewusst, geschildert, wie „Energie-Schwingungen“ wirken. ….

Wenn eine Organisation (z.B. Schule) „gestresst“ wirkt, sozusagen ein „Klima“ der „Ungehaltenheit“ entsteht, dann wirkt sich das sowohl auf die Akteure (Lehrer), wie auch auf Kinder und natürlich auch auf Eltern aus. Wir nennen das eine „hinderliche Vital-Energie-Bilanz“. Das „Gesamt-Klima“ in einer solchen Umgebung ist wenig dafür geeignet, positive Effekte zu erzeugen. Alle Teilnehmer (Lehrer, Eltern, besonders Schüler) haben irgendwie den Eindruck, sich „unwohl“ zu fühlen. …

Da es uns eher um Aussagen zur gesamten Gesellschaft geht, nutzen wir Schule hier quasi „stellvertretend“ auch für andere Bereiche, wie z.B. Familie, Betriebe, Wohnorte. Das ist möglich, weil überall „Schwingung“ ist und Schwingung wirkt.

Jeder Mensch, sogar jedes Lebewesen (Tiere, Pflanzen) ist eine Art „Schwingungs- Wesen“ und reagiert auf jede Veränderung der „Umgebungs-Schwingung“ (US). Man muss dazu keine „Test-Instrumente“ nutzen, denn unser Körper registriert das selbst recht gut, ist sozusagen darauf „eingerichtet“. Gern können Sie die Begriffe „Chakren“ recherchieren. Leider wird so etwas als „esoterischer Kram“ abgetan und gehört deshalb nicht zur „Allgemeinbildung“.

„Chakren“ sind eine Art „Energie-Trichter“, mit denen jedes Lebewesen die Umgebungsschwingung registriert. Man spricht von 7 Haupt-Chakren, über die jeder Mensch verfügt. Obgleich (noch) nicht von der traditionellen Wissenschaft anerkannt, kann man die Aktivität dieser Chakren sowohl „messen“, wie auch durch eine spezielle Technik „fotografieren“. Auch ober- und unterhalb des Körpers befinden sich weitere solcher spezieller „Energiezentren“. Unsere Zellen, sogar die Haare nehmen „Energie-Schwingungen“ aus der Umgebung auf.

Wir wollen das hier nicht vertiefen, sondern mehr dafür sensibilisieren, aufmerksamer und bewusster für die Umgebung zu werden. …

Besonders Töne, Worte und Farben senden ständig Schwingungen aus, die jeder Mensch, der gerade darauf „ausgerichtet“ ist,  empfängt und – meist unbewusst - „interpretiert“.

Energie bewegt sich (mehr oder weniger stark). Auch Gebäude und Räume verfügen über eine „eigene Energie“. …

Mit unseren „Selbst-Test“ ermöglichen wir sozusagen jedem Menschen, diese jeweiligen „Schwingungen“ zu erkennen und zu interpretieren. …

Solche „Selbst-Test-Methoden“ oder „Test-Methoden“ sind eigentlich nur deshalb erforderlich, weil Menschen nicht „geübt“ sind, Schwingungen bewusst wahrzunehmen. Schwingungen nehmen alle Menschen wahr, nur eben unbewusst.

Die Selbst-Test-Methoden machen diese Schwingungen für uns – jetzt bewusst - erfahrbar und auch interpretierbar. …

Angenommen, sie hören in der Tagesschau eine Meldung, dass „Corona“ eine Gefahr darstellt und bewirkt, dass ….. z.B. viele Menschen sterben oder sich „infizieren“. …

Dies scheint eine „neutrale“ Meldung zu sein. Sieht zumindest so aus, ist es aber – unter „Schwingungsgesichtspunkten“ - absolut nicht.

Achten Sie auf ihre Reaktionen. Je nach Situation der einzelnen, dies hörenden Menschen, entsteht „Sorge“, „Entmutigung“, „Furcht“, oder „Unsicherheit“. Alle diese Reaktionen verursachen bei den Hörern eine Art „Schwingungstief“, sie sind – vereinfacht gesagt – „verunsichert“. Mehren sich solche Meldungen, werden sozusagen tagtäglich stabil negativ gesendet, verursacht das sozusagen „Schwingungsblockaden“ (SB). Diese wirken sich – je nachdem, wie die „Grundschwingung“ eines Hörers ist – unterschiedlich negativ aus. Abendnachrichten sind besonders „problematisch“, wenn man sich mit dieser „Schwingung“ zur Ruhe begibt …

Häufen sich solche Situationen, können leicht „Krankheitsbilder“ entstehen. Denn auch Krankheiten sind eigentlich nichts anderes, wie „Energie- bzw. Schwingungs-Blockaden“.

Kommt jetzt noch hinzu, dass „Ausgleichende Schwingungs-Kontakte“ (ASK) (wozu auch die beliebte Kneipenbesuche dienen können) wegfallen, dann kommen wir schnell – stabil – unterhalb unserer (vielleicht bereits schon recht problematischen) Grundschwingung (GS).

Sozialkontakte haben auch die Funktion, für einen „Schwingungsausgleich“ zu sorgen. …

Wie waren doch gleich die „regierungsamtlichen“ Schutzempfehlungen?

„Hände waschen – Nasen- und Mundschutz – Kontakte meiden“. Klingt nicht als „Hilfsmittel“, um – die gerade in solchen Zeiten notwendigen - „höheren Schwingungen“ zu erzeugen. …

Wir werfen nicht der Regierung vor, „falsch“ gehandelt zu haben, wir stellen aber fest, dass diese Handlungen – unter Schwingungsgesichtpunkten – eher problematisch waren. …

·         Testen Sie selbst!

Nehmen wir als Vergleich einen recht bekannten Ausspruch der Kanzlerin, der leider – unter Schwingungskriterien – zu Unrecht „belächelt“ wurde.

·         „Wir schaffen das!“

Dieser Satz verfügt über ein enorm „hohes Schwingungspotenzial“. Hier werden „Kraft, Glaube, Positive Erwartung, usw.“ signalisiert. ….

Ähnlich wirkten Aktionen, die zur „Bildung sozialer Situationsgemeinschaften“ führten. Hier wurde eine wichtige Erfahrung gemacht:

·         Kooperation oder Gemeinschaft

überwindet die Perspektive „Hoffnungslosigkeit“ (niedrige Schwingung) und vermittelt Lösungsperspektiven, führt sozusagen zu einer Art „Vitaler-Trendwende“ (VTW).

Die Erfahrung, dass „Selbstorganisation“ ein wichtiges Stück verlorengegangener Hoffnung und Courage zurückbringt und herausführt aus Sorge und Unsicherheit wird sich sozusagen als eine Art „Vitalisierungs-Antrieb“(VA) oder „Vital-Turbo“ für Schwingungserhöhungen erweisen. …

Es bedurfte offensichtlich zunächst einer Art gesellschaftlicher „Zwangspause“, um zu erkennen, dass „Selbstorganisation“ und „Kooperation“ auch zwischenmenschlich wertvoll sind.

Die „Wirk-Energie“ von Kooperation war bisher durchaus akzeptiert, „Corona“ verschaffte jedoch (erst) die Grundlage dafür, das (schwingungsmäßig) auch deutlich zu erfahren. …

Unser vorläufiges Fazit – bezogen auf gesellschaftliche Entwicklungen – wäre:

·         Die Potenziale für schwingungsmäßig höhere Vital-Werte wurden durch die „Corona-Zeit“ eher verbessert.

Es kommt jetzt darauf an, diese Chance auch nachhaltig zu nutzen. …

 

Information:

·         Wer über „Corna-Problem-Informationen“ (und deren Folgen) mehr erfahren möchte, der sollte sich z.B. über die Initiative „Außerparlamentarischer Untersuchungsausschuss“ informieren             (www.acu2020.de)

Wir sind gespannt, ob bei „ACU2020“ auch nachvollzogen wird, dass auf unserem Planeten eigentlich alles „Schwingung“ ist.

·         Testen Sie selbst!

Vital-Impulse-Test (V-I-T) und Klarheits-Test (K-T):

Wege zur eigenen Souveränität

 

Redaktion: Fachgruppen  Vital-Impulse-Testing und Klarheits-Test im IWC QuantenInstitut

(Internationale Wissenschafts- Cooperation für angewandte Quantenphysik)

Hinweis: Unsere vorstehenden Ausführungen beziehen sich vor allem auf solche unserer Testmethoden, die geeignet sind, zeitnah selbst erlernbar zu sein (ohne Vor-Qualifikationen!)

2020-07-12

Corona – Die „Spurensuche“ - Testbereich: Wirtschaft


Deutet sich so etwas wie ein „Paradoxon“ an? Die Möglichkeit ist nicht auszuschließen, dass der „Corona-Virus“ weniger „problematisch“ war, wie die dazu gegebenen Informationen und beschlossenen Maßnahmen.

Der „Vital-Impulse-Test“ und auch der „Klarheits-Test“ signalisieren, dass diese Annahme nicht unwahrscheinlich ist.  

Testen Sie einfach selbs!

Selbst-Tests – Wege zu mehr eigener Souveränität

Frage:

Der Schaden für die Wirtschaft ist enorm. Wenn sich herausstellt, dass das ganze „Warnsystem“ in Bezug auf Corona einfach nur überzogen war, stellt sich die

Frage nach Verursacher und Ausgleich. …

Und wer haftet für die Unternehmen, die in Insolvenz gegangen sind?

Einen stärkeren Grund für sofortige – öffentliche – Aufarbeitung der Gesamtsituation kann es wohl kaum mehr geben. …

So etwas kann nur öffentlich geklärt werden und zeitnahe Neuwahlen wären die beste Lösung. …

Außerdem wurde eine hohe Schuldenlast des Staates aufgebaut, die wir ja alle durch Steuern und sonstige Belastungen irgendwie ausgleichen müssen.

Die ganze Situation ist einfach nur verfahren! ..

FragestellerIn: Nachwuchspolitiker

Antwort:

Wir sehen die Situation weniger dramatisch. Es gibt immer mehrere Sichtweisen und genau diese Unterschiede haben wir „getestet“. …

Natürlich habt ihr Recht, die Art und Inhalte der gegebenen Informationen waren eher negativ und verursachten sozusagen „latente (energetische) Schwingungs-Tiefs“ bei den meisten Menschen.

Aber bereits bevor es überhaupt zu „Corona“ kam, war deutlich zu erkennen, dass die „gesamtwirtschaftlichen Vital-Werte“ eher „schwächend“ testeten. Diesen Trend verfolgen wir bereits seit einiger Zeit. …

Man mag geteilter Meinung über das Thema Umwelt/Klima sein, aber man kann einfach nicht darüber hinweggehen, zu erkennen, dass große Bereiche der Wirtschaft nicht aus „Einsicht“ oder Verständnis handeln, sondern sich an den Vorgaben ihrer „Eigentümer“ (Großaktionäre) orientieren (müssen).

·       Deren Sicht führt nicht dazu, dass quasi aus „innerer Überzeugung“ eine Strategie entsteht (bzw. entstehen kann), die zu wirklich befriedigenden „Lebenslösungen“ führen.

Testet man genau diese Sichtweise, sind die Ergebnisse (schwingungsmäßig) sozusagen „vital-schwächend“ bis „vital schädigend“.

·       Wir nennen das die „Unteren Vital-Stufen“.  Meist sind „Verursacher die Großkonzerne, die zugleich auch viele Menschen beschäftigen. …

Nur weil man bisher den Zusammenhang von „Situation und Funktion“ also von „Wirk-Energie“ nicht zur Kenntnis nimmt, heißt das nicht, dass es so etwas nicht gibt. Ein „Konzern“ ist ein „Energie.-Gebilde“ und verfügt über ein (messbares)  „Gesamt-Energie-Potenzial“ (GEP). Diese „GEP“ wirkt sich besonders auch – direkt oder indirekt – die dort beschäftigten bzw. tätigen Menschen aus. Deren „Vital-Potenzial“ sinkt und wirkt sich – je nach Konstitution – zeitversetzt mehr oder weniger „negativ“ aus. …

Wir haben dies anhand eines bekannten Konzerns sozusagen „durchgehend“ getestet. Das fängt an bei der definierten „Konzernpolitik“ (Werbung, Geschäftsberichte, etc.), setzt sich fort zur „Produktpolitik“ und dessen Auswirkungen auf das vitale Umfeld (Beschäftigte, Kunden, etc.). Letztlich werden viele Einzel-Tests zu einer Art „Vital-Wirk-Bilanz“ (VWB) zusammengefasst. …

Eine wichtige Komponente ist letztlich die Frage, welchen Einfluss das Handeln des Konzerns auf eine längerfristige Vitalisierung des Ganzen hat (Land, Menschen, Klima, Leben, usw.) …

Diese „VWB“ – das kann jeder selbst nachvollziehen (selbst „er-testen“) – war bereits vor „Corona“ sozusagen nicht mehr „vitalisierungskonform“.

Drückt man es deutlicher aus, könnte man auch sagen, dass das Handeln des getesteten Konzerns sozusagen einen „Negativ-Beitrag“ zu einer  „Vital-Segment-Bilanz“ (VSB) leistete. (Als „VSB“ bezeichnen wir – vereinfacht ausgedrückt  -  „Einheiten“ wie Regionen, Strukturen, Sektoren, usw.).

Auch können spezielle „Unter-Gruppen“ ertestet werden, wie z.B. „Berufsfolge-Krankheiten“ oder „Umweltbelastungen“. …

Wir können uns des Eindrucks nicht verschließen, dass

·       Gebilde wie „Konzerne“ oder „Großunternehmen“ relativ wenig zu einer positiven „Gesamt-Vital-Bilanz“ beitragen.

Beurteilt man z.B. die „Vital-Werte“ von Umweltanforderungen (Umweltorganisationen, die relativ gut vitalisierend testen) und verbindet diese mit den (getesten) „Vital-Werten“ von Konzernen, ergibt sich eine deutliche Minderung (einer möglichen bzw. notwendigen) „Gesamt-Vital-Bilanz“ (GVB) unseres Landes! …

Erkennbar ist jedoch, dass es in Zeiten von „Corona“ zu einem recht deutlichen Anstieg in Richtung einer positiven „Gesamt-Vital-Bilanz“ in unserem Lande kam. …

·       Überrascht?

 

Wir sagen nicht, dass es sich um „kausale“ Zusammenhänge handelt. Wir sagen lediglich, dass sich unsere „Vital-Test-Werte“ in diesem Zeitraumüberaschenderweise – positiv entwickelt haben.

Jetzt bedarf es der Zusammenführung und Interpretation solcher Teilwerte, was einige Zeit dauern kann …

Wir haben bereits an anderer Stelle die Frage nach „Re-Start“ oder „Neu-Start“ gestellt und begründet.

·       Es erscheint wirklich notwendig, „Corona“ – unter Vitalisierungs-Gesichtspunkten – näher zu betrachten. …

Die Frage muss erlaubt sein, ob man tatsächlich – verallgemeinernd – sagen kann, dass „Corona“ lediglich Nachteile (aus Sicht der Wirtschaft) gebracht hat?

In jedem Falle ist jetzt eine tiefergehende „Spurensuche“ angesagt, zu der es - ohne „Corona“ - erst viel später, vielleicht sogar zu spät, gekommen wäre. …  

Erkennbar ist, dass sich – in Verbindung mit „Corona“ - im Bereich Wirtschaft zahlreiche interessante Start-ups entfaltet haben, die – so unsere ersten vorläufigen Vital-Tests – mit  recht guten Vital-Impulsen „testen“.

·       Deren Beitrag für eine „Gesamt-Vital-Bilanz“ ist äußerst ermutigend.

Man könnte fast geneigt sein, „Corona“ als eine Art „Wirtschafts-Virus“ zu bezeichnen, denn dort fanden nicht unerhebliche (positive) „Vital-Wert-Veränderungen“ statt. …

Dies könnte auf den ersten Blick durchaus schwer nachvollziehbar sein. Dennoch kann man nicht einfach zur „Tagesordnung“ übergehen und „weiter so, wie vorher“ empfehlen, zumindest nicht aus der Sicht einer „Wirtschafts-Vital-Bilanz“ (WVB).

·       „Corona“ sozusagen ein „Stopp-Schild“ für die Wirtschaft?

Ja durchaus, denn nur eine deutliche „Bremsspur“ konnte zu einer (dringend notwendigen) Bestandsaufnahme führen. Was die Politik wohl kaum selbst in den nächsten Jahren erreicht hätte, schafft „Corona“ in wenigen Wochen:

·       Die gesamte Wirtschaft zum Umdenken und zu einer Art Alternativgestaltung zu bewegen.

Jetzt entstehen neue Unternehmen, die mit viel Optimismus, Begeisterung und Innovationsschub an den „Start“ kommen.

·       Das sind hohe Vitalwerte!

Viele dieser Menschen und Unternehmen waren vorher für oder in Konzerne/n tätig, in welcher Form auch immer. Dort war eher „Anpassung“ gefordert.

·       Aber „Anpassung“ bedeutet Vital-Werte die niedrig liegen!

Während bei den Konzernen und deren Produkten kaum erkennbar war, dass die angebotenen Leistungen wirklich im Interesse von Leben und Menschen waren (aus Vital-Sicht), bieten die meisten der „Startups“ große Gewähr für Zustimmung. …

Solche „Neu-Angebote“ sind getragen von Optimismus und Hoffnung. Das sind Vital-Werte mit einem „Schwingungs-Level“, die latent hoch sind!

Und noch weiter ist zu erkennen, dass „Corona“ deutlich signalisierte, wie wichtig es für Menschen sein kann, sich unabhängig von „veröffentlichten Informationen“ zu machen.

·       Seit „Corona“ ist das Interesse an den Selbst-Tests (Vital-Impulse-Testing (V-I-T) und „Klarheits-Test“ (KT)) erfreulich stark gestiegen.

Jetzt können Anwender sich sozusagen unabhängig ihre „eigene Meinung“ bilden. Sie werden also ein Stück „souveräner“.

Fazit:

·       Aus Sicht der Wirtschaft kann man durchaus sagen, dass „Corona“ sowohl als „Problem“, als auch als „Chance“ zu sehen ist.

Bleibt abzuwarten, wie sich das Stimmungsbild längerfristig ausbildet. Letztlich wird man es wohl – aus zeitlicher Distanz betrachtet – wohl kaum nur negativ sehen und beurteilen können. …

Unsere Empfehlung:

·       Machen Sie einfach – dazu – selbst(!) ihren „Klarheits-Test (KT)“

Was Regierungen, Medien und Experten sagen – auch das zeigt „Corona“, kann, aber muss nicht unbedingt stimmen, zumindest nicht aus der Sicht jedes betroffenen Menschen. …

Das sollte / könnte jetzt anders werden …

 

Information:

·       Wer über „Corna-Problem-Informationen“ (und deren Folgen) mehr erfahren möchte, der sollte sich z.B. über die Initiative „Außerparlamentarischer Untersuchungsausschuss“ informieren             (www.acu2020.de)

Wir sind gespannt, ob bei „ACU2020“ auch nachvollzogen wird, dass auf unserem Planeten eigentlich alles „Schwingung“ ist.

·       Testen Sie selbst!

Vital-Impulse-Testing (V-I-T) und Klarheits-Test (K-T):

Wege zur eigenen Souveränität

 

Redaktion: Fachgruppen  Vital-Impulse-Testing und Klarheits-Test im IWC QuantenInstitut

(Internationale Wissenschafts- Cooperation für angewandte Quantenphysik)

Hinweis: Unsere vorstehenden Ausführungen beziehen sich vor allem auf solche unserer Testmethoden, die geeignet sind, zeitnah selbst erlernbar zu sein (ohne Vor-Qualifikationen!)

Corona – Die „Spurensuche“ - Testbereich: Menschen (allgemein)

Deutet sich so etwas wie ein „Paradoxon“ an? Die Möglichkeit ist nicht auszuschließen, dass der „Corona-Virus“ weniger „proble...

Beliebte Beiträge