QuantenInstitut

Inzwischen wird in immer mehr Wissenschaftsbereichen erkannt, dass "Forschung und Lehre" ohne Einbeziehung der Quantenphysik recht oberflächlich bleiben, manchmal sogar fehlerhaft sind. Beim IWMC QuantenInstitut geht es neben der Forschung, vorrangig um die Veröffentlichung - praxisnaher - Umsetzungen mittels der Quantenphysik, also um das "AnwendungsWissen". Nutzen Sie auch unser - anonymisiertes - MailCoachung.
Kooperation - auf den Punkt gebracht: Die geniale Erfindung des VORTEILS für ALLE.

2020-03-22

Corona – Warum Politiker so leidvoll (machtlos) tun?



Sie wissen einfach nicht was sie tun? Oder doch?  „Leidensminen“ und „Angst-Appelle“ sind einfach nur kontraproduktiv. Kein „Lächeln“– keine Macht!  … Denn „Macht – Lacht“ …

Frage:  

Auf allen „Kanälen“ werden von Politikern „Horror-Szenarien“ ausgestrahlt. Es wird Angst gemacht und „gedroht“, mit Ausgangssperre und anderen „Notstandsregeln“. Und wenn man sich wirklich „querdenkerisch“ selbst informiert, hat man den Eindruck dass „Welten“ zwischen diesen verbreiteten „Wahrheiten“ liegen. …
   

Fragestellung: Bürgerinitiative „Bürgerrechte“ (in Gründung)


Antwort (Kurzform):

Nehmen wir einmal an – was nicht unwahrscheinlich ist – dass Politiker tatsächlich nicht wissen, wie das „Lebensspiel“ funktioniert. Dann wäre ihr Verhalten einfach nur „Dummheit“.
Nehmen wir aber mal an – und das sollte man nicht ganz ausschließen – viele der Politiker (oder deren Berater – wüssten doch,  wie die einige der (wesentlichen) „Lebens-Spiel-Regeln“ funktionieren. Dann wäre das  (vorsätzliche oder fahrlässige) „Volks-Täuschung“. …

Eine der – quantenphysikalisch gesicherten und nachgewiesenen – „Lebens-Spiel-Regeln“ (also wie Leben auf der Erde funktioniert) lautet:

·       Wohin die Aufmerksamkeit fließt, dahin fließt auch die Energie.

In der Tat richtet derzeit die Regierung – und deren Sachverständige – ihre Aufmerksamkeit auf „Krise“. Was „richtet“ sie aber damit  an – bewusst oder unbewusst?

·       Die Aufmerksamkeits-Energie stärkt „Corona“ (oder was immer das auch ist). …

Das ist der „Beobachter-Effekt“ und in jeden guten Physikbuch inzwischen nachzulesen. …

Nun, die Appelle werden als – vielleicht sogar irgendwie gut gemeinte – Warnungen definiert.

·       Diese „Warnungen“ sind und „transportieren“ ANGST.

Und Angst ist die fruchtbare Umgebung, in der Viren und Bakterien sich „wohlfühlen“ und gut „entfalten“. Warum? Weil die „Energie-Schwingung“ dort niedrig ist.

Es würde sich sicherlich lohnen, diesen Zusammenhang endlich zu berücksichtigen, z.B. „Testgruppen“ in der Forschung dazu zu bilden. …

Was wäre also die beste Vorsorge,  sofern es solcher wirklich bedürfte?

Z.B. den Menschen zu raten, mit mehr „Humor“ auf die Situation zu reagieren oder statt an „Krise“, lieber  an „Chancen“ zu denken. …

Das lässt das (politische) „Protokoll“ nicht zu!?
Lässt es doch, wie einst der Spruch zeigte:
·       Wir schaffen das!“
Auch wenn sich dazu viele (meist recht unwissend) ironisch geäußert haben, der Satz hatte und hat  eine unglaublich hohe „Energie-Schwingung“.

Wir haben das mittels des „Vital-Impulse-Testing“ (im IWMC QuantenInstitut) selbst überprüft. Man kann es auch mittels „Wortkraftschwingung – WKS“ oder anderen Methoden prüfen. …

Man braucht eigentlich auch überhaupt keine „Fremd-Tests“, man spürt es selbst:

·       Denke an etwas Humorvolles – und spüre, wie du dich fühlst.
·       Denke an etwas Trauriges – und spüre, wie du dich fühlst.

Und dann vergleiche selbst. …

Zu komisch, wenn die Bundeskanzlerin zu einer „staatstragende“ Rede zum „Volk“ spricht und dabei „lacht“?

Nun, es muss ja nicht gleich in „Gelächter“ ausarten, aber man kann mit entsprechender Mimik, Gestik und Wortwahl schon einiges auslösen. …

Der Satz „Macht – Lacht“ ist durchaus zutreffend. …

Auch das kann jeder Mensch bei sich gleich nachvollziehen (siehe oben – dein Selbst-Test)

Die Frage ist angemessen, ob Angst „ansteckend“ ist oder sein kann? Indirekt schon, wenn man es zulässt.

Und wie kann ich mich vor der „Angst“, die Politiker verbreiten „schützen“?

Dazu gibt es viele Möglichkeiten, vom „Ausschalten“, „Umschalten“ oder „Weghören“. Das sind die „normalen“ Reaktionen.

Menschen, die schon etwas geübter damit sind, ihr Leben selbst zu bestimmen, können sogar solche (Angst-) Reden bewusst dazu nutzen, sich selbst zu testen, wie „gefestigt“ ihre „Selbstbestimmung“ oder ihr „Mut“ wirklich ist. …
Sie hören – bewusst – zu, aber identifizieren sich nicht mit dem Gehörten oder Gesehenen. …
Sie „belästigen“ auch nicht Mitmenschen mit diesem „Getöse“.(Hast du schon gehört, gesehen, gelesen …) …

Das ist nicht zu verwechseln mit Gleichgültigkeit oder Desinteresse. Das ist der Beginn von mehr Souveränität, ist zumindest Selbstschutz vor „Ansteckung“. …
„Corona“ hat bereits jetzt viel „Potenzial“ geschaffen, für eine (mögliche) „Nach-Corana-Gesellschaft.“ Wir nennen es den „C-Effekt“. Es liegen enorme Chance in der Aktualität. Man sollte die „Pause“ intelligent nutzen, um das Neue in Erscheinung zu bringen. …

Egal, Wer, Wie, oder Warum dieses  „Viren-Thema“ in dieser Form in die „Welt“ gebracht hat oder auch nicht,  es kann von den Menschen:

·       JEDERZEIT in Richtung „Chance“ gedreht werden!

Denn:

·       Jeder Mensch verfügt über alle Möglichkeiten, sein Leben selbst zu gestalten.

Seine Macht ist größer, wie er sich es hat bisher einreden lassen und geglaubt hat.
Probiert es JETZT aus, lasst euch keine „Angst machen“ (auch keine unbewusste).
Auch wenn Ihr alle „offiziellen“ Hinweise befolgen tut, bleibt „locker“.
Angst ist noch nie ein guter Berater gewesen.

Jetzt ist das beste für jeden, gerade gut genug:

·       Die Quantenphysik (der wissenschaftlich bestens belegte „Beobachter-Effekt“) ist auf der Seite der Lösung:

·       Also sieh (beobachte) die Gesundheit und du wirst gesund sein!

Und denk daran:

·       MACHT – LACHT

Warum tut ihr so „machtlos“, ihr lieben „Mächtigen“ (Politiker, etc. ) …

    
 „Cooperative Intelligenz“ – Wir sehen freudvoll das Neue.






QuAntworten – Kurzform
Redaktion: AG „QuAntworten“ im IWMC QuantenInstitut
(Internationale WissenschaftsCooperation für angewandte Quantenphysik) info@quanteninstitut.de



2020-03-21

Corona – Zeit für Kooperation – z.B. „Runde Tische“ …



In Zeiten von Unsicherheit sind „Runde Tische“ die bessere Lösung. Es gibt viel Irritationen, unterschiedliche Beurteilungen, nicht nachvollziehbare – politische – Entscheidungen, völlig widersprüchliche Expertenmeinungen und sogar eine „Notstands-gesetzgebung“ …  

Frage:  

Wir verfolgen eure Beiträge schon eine ganze Zeit. Gerade in der „Hyp“ um „Corona“ hebt ihr euch wohltuend konstruktiv von dem gesamten „Geplappere“ um mehr „Einschränkung“ der Bürgerrechte ab. Euer Blick auf das Ganze und die Chancen, ist genau das, was jetzt gebraucht wird. …
Wir haben unlängst in einem unserer Arbeitskreise über die „Runden Tische“ diskutiert (DDR, Polen, Bulgarien, etc.) …
Das waren wirklich gute Ansätze. Und weil sie offensichtlich nicht in das Konzept der „Machtpolitiker“ passten, hat man sie recht schnell „stillgestellt“.
Aber jetzt, in einer Zeit, in der sozusagen der Staat beginnt, mit „Ausnahmerechten“ zu hantieren, was nichts anderes heißt, als „Demokratie“ auszuhöhlen, bedarf es dringend angemessener Konzepte, um Menschen neu Perspektiven zu geben. ….
Wer sich genauer die Vielfalt der „Experten-Meinungen“ (youtube, usw.) anschaut, erkennt, dass die Politiker recht einseitig – und damit oberflächlich – ihre Meinung bilden. …
Den Menschen muss jetzt die ganze Wahrheit (sofern es das gibt) gesagt werden. Sie wissen, dass Wissenschaft wesentlich weiter ist, wie z.B. vom „Robert-Koch-Institut“ dargestellt. …
Was spricht also gegen „Runde Tische“, die endlich Meinungsvielfalt bieten können?! …
Diese runden Tische sind öffentlich, führen Expertenanhörungen durch, können sogar für viele Politiker Entscheidungshilfen bieten. Sie sind „dreistufig“ gegliedert (Bund, Länder, Kommunen“. Geleitet und einberufen werden könnten sie z.B. von bekannten, parteipolitisch neutralen Persönlichkeiten. Warum nicht den Bundespräsidenten beginnen lassen, die Initiative in Gang zu setzen. Auch Repräsentanten der Kirche wären neutral genug, die Initiative und  Leitung zunächst zu übernehmen. …
Wir sollten handeln, bevor der (blinde) Aktionismus der Politik dazu führt, eine „Notstands-Gesetzgebung“ zu praktizieren. …
 Was es jetzt bedarf ist „Kooperation der Vernunft“ und keine „Konfrontation der Unwissenheit, Unsicherheit, Angst und sonstiger Vorteilsverschaffung.
Es geht um uns Menschen und die haben das Recht auf ganzheitliche, umfassende Information. Sie haben auch das Recht, angehört zu werden. Und sie haben vor allem das Recht, das Ganze, die kompletten Zusammenhänge und mögliche Interessen zu kennen. …
„Corona“ („Krone“) sieht nicht nach Zufall aus. Ein Teil unserer Studenten, bringt das z.B. mit der Ablenkung von einer bevorstehenden Weltwirtschaftskrise in Verbindung. …
Fragen über Fragen, wozu unsere Politiker schlichtweg schweigen. Bevor auch dem letzten Bürger klar wird, dass hier nur „“tröpchenweise“ und „halb“ informiert wird, sich dann der Unmut auf der „Straße“ Luft verschafft und Militär mit Polizei auf Bürger „schießt“, sollten vorausschauende Handlungen diskutiert und initiiert werden
Kenn jemand die „Notstandsgesetzgebung“? Wenn nicht, sollte man sich dringend damit befassen …

Habt ihr für uns einige nützliche Hinweise aus „Quantensicht“? …
  

Fragestellung: Arbeitskreis „Neue Staatsmodelle“ (Studenten)


Antwort (Kurzform):

Nicht spricht gegen „Runde Tische“, alles spricht nur dafür!

Eine wirklich gute Idee von euch, es gibt sicherlich dazu auch entsprechende Literatur, um „Fehler“ der damaligen „DDR-Veränderer“ zu vermeiden. …

Ihr solltet dazu beginnen, ein (Quanten-) Feld gestalten, um Alternativen zum bestehenden „Feld“ des Kollektiven Bewusstseins aufzubauen. Legt euch dazu eine positiv wirkende Bezeichnung zu und sorgt dafür, dass eine Menge „hochschwingende Energie“ sich dort „anreichert“. …

Wenn es notwendig ist, könnt ihr gern das „Vital-Impulse-Testing“ des QuantenInstituts dazu nutzen (https://vital-impulse-tests.blogspot.com). Achtet bitte darauf, dass eure „Botschaften“ auf hoher Stufe „testen“, „K6-Werte“ sollten es schon mindestens sein. …

Außerdem möchten wir euch auch auf das hervorragende Instrument von Andreas Körber hinweisen (WKS – Wortkraftschwingung).

Beide „Instrumente“ lassen sich gut kombinieren!

Bitte achtet strikt darauf, auf jede Form von „Kritik“ oder „Urteilen“ zu verzichten, weil das sehr niedrige Schwingungen sind und eure Bemühungen nur schwächen. …

Wie wäre es, wenn ihr z.B. so etwas wie einen „Runde Tische Codex“ entwickeln würdet? Dort sollten erste Grundlagen festgelegt werden, wie, was, warum, wo von wem, usw. zu gestalten sei.
Unverzichtbar ist Transparenz, Unabhängigkeit, Ganzheitlichkeit, etc. und eine „Ausstrahlung“, die alle Bürger erreicht.

Wie ihr derzeit deutlich erkennt, basieren die verlautbarten Informationen und Entscheidungen der Politiker ledig auf dem Wissen, was ihnen „etablierte“ Forscher (vor allem Mediziner und Biologen) zur Verfügung stellen. …
Es wäre schon hoch interessant, einen direkten, offenen Meinungsaustausch auf breitester  (nicht nur Wissenschafts-) Ebene zu erleben.
Wenn Meinungen inzwischen sogar laut werden, dass es eigentlich diesen Virus „Corna-19“ gar nicht gäbe, dann ist  – eingedenk der staatlichen Dramaturgie und Rechtseinschränkungen – schon wichtig, das offen geklärt oder erklärt zu bekommen. …
Die „Runden Tische“ sollten (mindestens) auf Bundes-, Länder- und Kommunal-Ebene ins Leben gerufen werden. Sie könnten auch zu speziellen Situationen Sinn machen, wie z.B. Versorgung, Kinderbetreuung, Schule.

Auch sollten diese „Runden Tische“ eine „Grund-Finanz-Ausstattung“ bekommen, um ihre (wichtige!) Unabhängigkeit zu gewährleisten.

Wer als „ständiges Mitglied“ oder zur Leitung zu bestellen wäre und nach welchen „Spielregeln“ sollte Foren wirken, usw. sollte mittels Wahlen erfolgen. Warum nicht die neuen digitalen Möglichkeiten jetzt erproben?! Die Parteien haben z.B. so ihre Vorstände bestimmen lassen. ….

Wie wäre es, wenn der Herr Bundespräsident, gerade jetzt nicht „abtaucht“, sondern „auftaucht“ und sein Herz für die Menschen entdeckt. Er könnte z.B. das Thema „Runde Tische“ aktiv transportieren, könnte sich sogar als „Schirmherr“ eignen. Auch die Kirchen könnten – wie bei den Runden Tischen des „DDR-Umbaus“, sich aktiv einbringen. Das könnte ihnen neuen Schwung geben, um sinnvoll dem dramatischen Mitgliederschwund zu begegnen. …

Es gibt immer mindestens zwei Sichtweisen. Man spricht von „Krise“ und verfestigt diese (unbewusst) noch oder man orientiert sich strikt auf „CHANCE“.

Ihr Studenten, seid in einer enorm wichtigen und spannenden Zeit in einem Wissenschaftsbetrieb tätig, der jetzt gefordert wäre, die Politik- und Staatswissenschaften. …
 Für diese wichtige Funktion erkennen wir jedoch enorm viel „Gleichgültigkeit– oder täuschen wir uns?

Also, was hält euch auf, an einem „Modernen Staatsbild“ zu wirken. Dazu werdet ihr wohl in den nächsten Wochen noch manches (denkwürdige) „Lehrmaterial“ und zugleich einige „Inspirationen für das Neue“ – quasi kostenfrei – zur Verfügung gestellt bekommen. …

Jetzt ist Mut, Bereitschaft für Neues, Querdenken und auch ein wenig mehr Offenheit für „quantenhaftes“ Denken gefragt.

Habt Spaß, nutzt die Zeit, damit ihr euren Kindern – erhobenen Hauptes - sagen könnt:

Ich habe damals den Umbau unseres Landes ein Stück weit mit inspiriert und mitgestaltet.
Deswegen könnt ihr (die Kinder) dann so leben, wie wahrscheinlich „Leben wirklich gemeint ist“. …

„Kooperative Intelligenz“ – Ein Modell nimmt Gestalt an!






QuAntworten – Kurzform
Redaktion: AG „QuAntworten“ im IWMC QuantenInstitut
(Internationale WissenschaftsCooperation für angewandte Quantenphysik) info@quanteninstitut.de


2020-03-20


„Corona“ – Gut sich gerade jetzt an einige (dimensionale) Klarheiten zum wahren Menschsein zu erinnern. …

„Krisenzeiten“ sind wertvolle „Entwicklungshelfer“ – Nicht alle können das schon so sehen; manche aber schon …

Frage:  

In unserem „Lebenstraum-Arbeitskreis“ haben wir auch über den Virus diskutiert.  Wir haben multidimensionale und auch spirituelle Bezüge einbezogen. Überraschend war, dass selbst Menschen, die von sich behaupten, „spirituell bewandert“ zu sein, plötzlich doch recht ängstlich und „sorgenvoll“ in die Zukunft blickten. Ein Teil der Gruppe sah die „Dunkelkräfte“ am Wirken, ein anderer Teil sprach von einem „notwendigen Teil“ des Bewusstseinswandels. Insgesamt ist die Situation unserer Gruppe, so scheint es jedenfalls, wenig in der Lage, hilfreich auf eine positive Veränderung einzuwirken. Ähnliche Entwicklungen haben wir auch von anderen Gruppen gehört. …
Was wäre euere Sicht der Dinge?
  
Fragestellung:  LebensTraum-Arbeitskreis (Netzwerk zum Bewusstseinswandel)

Antwort (Auszug):


Bitte seht uns nach, dass wir keine „Meister der Spiritualität“ sind. Wir befassen uns sicherlich auch mit diesen Themen. Es sollte für einen „Quer- oder Quantendenker“ zum „Standard-Werkzeug“ gehören, „Ganzheitlich“ und damit auch mehrdimensional, sich mit Situationen und Ereignissen zu befassen. Wer sich wirklich mit Quantenphysik befasst, kommt an dieser Sicht einfach nicht vorbei. Albert Einstein, Max Born, David Bohm und viele andere Quantenphysiker haben diese „Multidimensionalität“ ebenfalls gesehen, mindestens vermutet. …  

Auch wenn der Aspekt „Wahrnehmung“, also sozusagen über den Verstand hinauszugehen, um ihn dann wiederum – auf einer höheren Ebene – zu integrieren, unumgänglich ist, erleben wir oftmals, dass Menschen, dies sich gern als „spirituell“ bezeichnen, oft aus wichtigen „Spielregeln“ gerade dann  herausfallen, wenn sie selbst etwas „deutlicher“ in Bedrängnis geraten. …
In diesem Sinne ist der „C-Effekt“ (unsere Bezeichnung für „Corana-Virus“) ein gutes „Übungsfeld“. ….

Beginnen wir also, uns an einige „Spielregeln“ zu erinnern, die man auch als „Funktionsgrundlagen“ bezeichnen könnte, wie Leben „gemeint“ ist. …
Dann erkennen wir folgende Hinweise, die – dem Grunde nach – weltweit und in allen Kulturen – Akzeptanz finden würden:

A.   Freier Wille – also totale Souveränität und Selbstverantwortung - für jeden Menschen bezüglich jeder Situation (vor-während-nach dem „Leben“)
B.   Es gibt nur „Hier und Jetzt“ (Raum und Zeit sind lediglich Erscheinungen des Erdenlebens)
C.   Alles ist Eins. (Alles ist mit allem verbunden – auf der Ebene der kleinsten Teilchen verbunden - bis zum Ursprung hin. (Dies bezeichnen die einen als „Gott“, andere als „Quelle“, „höhere Intelligenz“, „Liebe“ oder was auch immer) …
D.   Dualität (Kontraste also – hell / dunkel, gut / böse, angenehm / unangenehm, etc.) sind intelligenter Teil des „Spiels“.
E.   Alles ist Energie und Schwingung (Gedanken, Aufmerksamkeit und Gefühle sind „Gestalt-Instrumente“ der – vorübergehend in Erscheinung tretenden „Realität“)

Sicherlich kann man diese „Spielregeln“ noch ausweiten oder ausdifferenzieren. Die Aufzählung ist jedoch ausreichend, um z.B. die Entwicklung von Menschen und Gesellschaft – grob – nachvollziehen zu können. …
Nennen wir diese 5 Instrumente mal „Lebens-Werkzeuge“ (kurz: Werkzeuge). …

Es ist gewiss nicht leicht, in allen Situation diese „Werkzeuge“ (und deren Wirkung) präsent zu haben (kennen, verinnerlichen, berücksichtigen, anwenden).

Der „Alltag“ hält jede Menge „Prüf-Situationen“ bereit, um sich selbst zu „testen“. Es gibt dabei keine „Strafen“, aber jede Menge „Bewährung“, also Erkenntnis zum eigenen (angestrebten) Entwicklungsstand. …

Nehmen wir an, der „C-Effekt“ sei so etwas wie eine besonders herausfordernde „Test-Situation“, vielleicht sogar eine Art „Chance für Schnell-Entwicklung“, oder eine „Spiegelung oder ein Maßstab der Selbstentwicklung“. …

Der C-Effekt – darüber kann man sich sicher verständigen – wäre dann so etwas wie eine Art „Schnelltest auf hohem Niveau“.

Schon die Verwendung einer solchen Formulierung wird zahlreiche der - sich gern selbst als besonders „spirituell“ oder „auf dem Weg“ sehenden Menschen herausfordern. Das ist nicht unbeabsichtigt, keineswegs „negativ“ gemeint, sondern eher „spielerisch“, wie das Leben gemeint ist.

Wie es tatsächlich um „die Menschen“ steht, kann man gut daran beobachten, wie sie mit „Krisen“ oder „besonderen Herausforderungen“ (z.B. Tod, Trennung, Krisen jeder Art) umgehen. …
Schon fehlendes „Toiletten-Papier“ (beim Einstieg in den C-Effekt) kann dann zur „Spiegelung“ dienen. …

So gesehen, ist der C-Effekt durchaus so etwas wie ein „Wahrheits-Test“. Er zeigt uns, wo wir tatsächlich stehen, nicht wo wir meinen oder annehmen gern stehen zu wollen. …

Aber – so ein oft gehörter Einwand - es gibt doch sicherlich „Drahtzieher“, „Nutznießer“ oder „Verursacher“ des „C-Effekts“. …

Wie gut dass es die „Ablenkung“ gibt, man „lenkt sich auch selbst von seiner eigenen Situation ab. …
Eine sog. Krise (Corona ist dazu nur eine besonders offenkundige Form) und alle guten Vorsätze und Annahmen über den eigenen Entwicklungsstand „schmelzen“ (oftmals sogar dramatisch schnell und tiefgreifend) dahin. …
Und die gewählten „Entschuldigungen“ – für diesen „Umfall“ - klingen sogar irgendwie respektabel, einsichtig, nachvollziehbar – oder?
Ja und Nein!

„Mein Unternehmen, mein Arbeitsplatz, mein Einkommen, meine Kinder, die Demokratie, das Geldwesen, mein Urlaub … unsere Zukunft …“
Ja, das sind sicherlich gewichtige Gründe, aber auch „geniale Ablenker“ für Menschen, die sich nur scheinbar wirklich auf „dem Weg“ befinden.

Nein, für jemand, der sich sicher ist, das „Aufstiegs-Spiel“ zu beherrschen, vielleicht sogar dabei die „Meisterschaft“ zu erreichen, für den sieht – die „Welt im C-Effekt“ wahrscheinlich ganz anders aus; ehr wie ein „Selbst-TEST“ …

Auch wenn ihr es nicht gern hören mögt, der „C-Effekt“ hat viel mit „Entwicklungs-Chancen“ und individueller „Zustands-Verprobung“ zu tun. Eine unglaublich kompakte Erfahrungs- und Bewährungs-Chance eröffnet sich in Richtung „Klarheit“ zu mehr – wenn man so will - „gefestigte Spiritualität“. …

Also, wie ist es bei euch, was sind euere Erfahrungen und wie geht ihr genauer damit um?

Schaut genauer hin, wie diese Situation auf Menschen in euerem Umfeld wirkt. Sprecht darüber, welche Chancen für eine „Neu-Formierung“ einer Gesellschaft sich ergeben, erkennt möglicherweise sogar bereits das Neue aus den kommenden  „Wellenbewegungen“ im Fortgang der Entwicklungen. …

Jetzt zeigt z.B. Politik, wie belastbar die bestehende Form von Demokratie ist, ob sich nunmehr „Tore“ öffnen (oder auch schließen), ob Neues Denken und Neues Gestalten möglich bleibt, sich gar intensiviert oder doch eher das „Alte“ (im deutlich „älteren“ Gewand) fortgesetzt werden soll oder kann. …

Der „Mut“ der Menschen war bisher eher „unterentwickelt“. Veränderungs-bereitschaft vollzog sich in engen (vordefinierten) Korridoren. Die neuen und alten Massenmedien ist es bislang  – bewusst oder auch unbewusst – gelungen,  den Blick der Menschen eher zu vernebeln bzw. von wirklich positiver Entwicklung abzulenken. …
Es wäre ein mühsamer, langwieriger Weg gewesen, mittels Einsicht zur Einkehr oder gar Umkehr zu kommen. …
Das ist mittels dem „C-Effekt“ durchaus ganz anders möglich. …

Zeitnah wird alles auf den „Prüfstand“ gestellt.

Beginnt das am besten bei euch selbst nachzuvollziehen.
Bedenkt bitte:
Es geht immer (nur) um uns selbst!
„Corona!“ kann durchaus genutzt werden, um den Bewusstseins-Wandel zu bremsen. Verhindern wird es ihn nicht.
Meister sind unaufgeregt, genießen den Tag und legen ihre eigene „Route“ fest.
           



QuAntworten – Kurzform
Redaktion: AG „QuAntworten“ im IWMC QuantenInstitut
(Internationale WissenschaftsCooperation für angewandte Quantenphysik) info@quanteninstitut.de

        

Corona – Die „Spurensuche“ - Testbereich: Menschen (allgemein)

Deutet sich so etwas wie ein „Paradoxon“ an? Die Möglichkeit ist nicht auszuschließen, dass der „Corona-Virus“ weniger „proble...

Beliebte Beiträge