Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2016 angezeigt.

Warum die Methoden der Modernen Quantenphysik bei Genossenschaften und Coop zu mehr WirKraft führen

Ziel: Erfolgreich mit den Instrumenten der QuantenPhysik  Zitat: Was kooperiert, hat größere Überlebenschancen. (Prof. Hans-Peter Dürr, Quantenphysiker
Die Frage:
Warum sollte gerade in Kooperationen oder Genossenschaften mit den Instrumenten der modernen Quantenphysik gearbeitet werden? Das trifft doch eigentlich für alle Unternehmensformen zu … Wir haben in unserem Vorstand darüber intensiv gesprochen. Da wir alle weder Physiker, noch Quantenphysiker sind, würde uns zunächst interessieren, was z.B. sich bei uns ändern ließe, um erfolgreicher zu sein, und zu erreichen, was sie als „WirKraft-Vorteile“ bezeichnen … Gibt es zu diesem neuen Management-Ansatz auch bereits Seminare, wer biete sie an und welche Vorkenntnisse sind dafür erforderlich?       
(FragestellerIn – Vorstandsmitglied einer EnergieGenossenschaft)
Die Antworten – Ein Auszug:
Sie haben natürlich völlig Recht. Die Instrumente der Quantenphysik in das Management zu integrieren, ist losgelöst von irgen…

Herr Trump – Ein Meister des Resonanzgesetzes!?

Perspektive: Veränderung + Wandel Methode: QuantEssenz
Frage:
Donald Trump hat die US-Präsidentenwahlen gewonnen. Das ist eine echte Überraschung und manche  bezeichnen das als „Katastrophe“ für die politische Kultur in Amerika. Alles wird jetzt unberechenbarer …. In Deutschland sind nächstes Jahr ebenfalls Wahlen. Dabei habe ich kein gutes Gefühl, ob nicht auch dann plötzlich Mehrheiten zu Kräften zustande kommen, die ebenfalls wenig Gutes verheißen. … Irgendwie habe ich Angst vor der Zukunft … Wie kann so etwas passieren, dass jemand mit ein paar Parolen, wenig Programm und starken Sprüchen, Präsident werden kann? Und wie könnten wir verhindern, dass bei den Bundestagswahlen ebenfalls Gruppen/Parteien entscheidende Mehrheiten bekommen und damit wichtigen Einfluss auf die Politik ..  
Die QuantEssenz – Auszug:
Sie zeigen mit Ihrer Frage schon sehr gut auf, was sehr wahrscheinlich der entscheidende Vorteil von Herrn Trump war. Er ist – bewusst oder unbewusst – was keinen Unter…

Das „EdenWays-Projekt“ – Der „Edenways-Prozess“

Den persönlichen und gesellschaftlichen  Wandel unterstützen, nachhaltige Veränderungen  erreichen,  das Leben mit Freude genießen …   

Wir führen Sie - quantenphysikalisch optimiert - effektiv und effizient zu Ihrer "LebensMeisterschaft" in allen für Sie relevanten Lebensbereichen. Wir nennen das den"EdenWays-Prozess".  Dann sind Sie sozusagen der bewunderte "Star" Ihres eigenen Lebens, Ihr persönlicher LebensStar. ...

Sie können Sie sich auch zum "QuantMaster" oder"QuantCoach" ausbilden. Dann sind Sie befähigt, selbst den "Edenways-Prozess" zu lehren und werden somit zu einem wichtigen Multiplikator, um Wandlung und Veränderung auf unserem Planet zu beschleunigen. ...       Unsere jahrelange Erfahrung hat unsere Erkennntis geprägt, die jetzt unser Handlungs-Prinzip ist:

"Jeder Mensch besitzt bereits jetzt alle Potenziale, um
- jede Situation zu jeder Zeit - gemäß seinen Absichten zu verändern, egal um welches Thema ode…

Wir schaffen das …

Perspektive: Politischer Wandel Methode: QuantEssenz
Frage:
Die Bundeskanzlerin verwendete im Rahmen der Flüchtlingsdiskussion mehrfach den Begriff „Wir schaffen das“. Ich halte das für eine arrogante Einstellung und eine Provokation für Menschen, deren Ängste nicht ernstgenommen werden …  
Die QuantEssenz – Auszug:
Wir vermögen uns dieser Einschätzung nicht anzuschließen. Dies ist eine der seltenen politischen Aussagen, mit viel positiver „Energie“. Die positive Energie kann jedoch schnell schwinden oder sich in ihr Gegenteil verkehren, wenn dem keine nachvollziehbaren Konzepte oder Lösungen folgen. Allerdings war ein solcher Satz längst entbehrlich gewesen, wenn die Kanzlerin seit langen mehr  Impulse gegeben hätte, um einige der Ursachen für die Zuspitzung zu einer Art „Völkerbewegung“ zu vermeiden. Dass ein politischer Führer „Ängste“ der Bevölkerung „ernst nehmen“ sollte, hört sich zwar „gut“ an, wäre jedoch - quantenphysikalisch gesehen - kontraproduktiv. Sie wür…