QuantenInstitut

Inzwischen wird in immer mehr Wissenschaftsbereichen erkannt, dass "Forschung und Lehre" ohne Einbeziehung der Quantenphysik recht oberflächlich bleiben, manchmal sogar fehlerhaft sind. Beim IWMC QuantenInstitut geht es neben der Forschung, vorrangig um die Veröffentlichung - praxisnaher - Umsetzungen mittels der Quantenphysik, also um das "AnwendungsWissen". Nutzen Sie auch unser - anonymisiertes - MailCoachung.
Kooperation - auf den Punkt gebracht: Die geniale Erfindung des VORTEILS für ALLE.

2020-03-05

Der Bewusstseins-Wandel – also auch der Kooperative Wandel - kann nur verzögert aber nicht verhindert werden …


Angst und Unsicherheit sind probate Mittel - um so lange wie 
möglich - das „Alte Konzept“ am „Leben“ zu halten. Aber 
funktioniert das wirklich noch? …  

CoopInstitut – LösungsImpulse mit Cooperativer Intelligenz (CI)

Praxisnahe Lösungen mittels „Cooperativer Intelligenz (CI)“ zu präsentieren, ist unsere Aufgabe. Der enge Kontakt mit Menschen in Organisationen, Politik, Unternehmen und Wissenschaft, ist wertvoll. MailCoachings ermöglichen – strikt anonym - den wichtigen Kontakt mit der Praxis.



Frage:

Danke für eure Hinweise. Seit wir begonnen haben, die Dinge „multidimensionaler“ zu sehen und wahrzunehmen, können wir immer weniger erkennen, dass die bisherige Form der Politik wirklich Sinn macht. Am Anfang war das schwierig, denn die „Vorbildung“ solcher Menschen wie wir, besonders deren „Arbeitgeber“ (Abgeordnete) ist nicht unbedingt förderlich, so etwas wie einen „Quantensprung“ zu schaffen. Immer wieder werden wir in die sogenannte Realität hineingezogen. Man erwartet von uns, dass wir „funktionieren“, wie der „Apparat“ es erwartet. …
Gibt es etwas, was wir noch berücksichtigen könnten, ohne dass unsere Existenz gefährdet würde? …

FragestellerIn:  „Netzwerk“ Wissenschaftlicher Mitarbeiter im EU-Parlament

Antwort:

Eure Frage ist angemessen und wichtig. Wir wollen versuchen, euch einige Hinweise zu geben, wie eure – gerade jetzt so wichtige „Arbeit“ – angemessen funktionieren kann, ohne dass man euch von eurer Aufgabe „entbindet“. …

Bitte verzichtet darauf, so etwas wie „Petitionen“ oder gar „Demonstrationen“ zu organisieren. Veränderung im Rahmen der Neuen Energie (Neues Bewusstsein) bedarf keiner solchen Aktionen, weil sie gänzlich anders „funktioniert“.
Ganz allgemein gesagt, lasst die „Bilder“ des „Neuen“ entstehen, befasst euch nicht mit dem was „nicht funktioniert“, sondern nur mit dem was geschehen sollte.

Nicht nur im EU-Parlament, sondern in jeder (scheinbaren) „Machtzentrale“ sind es die Gedanken der Menschen, nicht deren „Handlungen“, die für Veränderung sorgen. Nehmen wir z.B. an, ihr würdet einen Arbeitskreis „Frieden und Entwicklung“ gründen. Und diesen Arbeitskreis würdet ihr nutzen, um euch z.B. zu gemeinsamen „Meditationen“ zu versammeln. Dort kann in kürzester Zeit eine gewaltige „Veränderungs-Energie“ entstehen, wenn ihr in einer „hohen Bewusstseins-Energie“ seid und lange bleiben könnt. …

Bitte vermeidet jegliche Form von „Kritik“ und nach Möglichkeit auch kontroverse Diskussionen. Sendet einfach nur eure „hohe Schwingung“ dorthin, was ihr wohl als „Apparat“ bezeichnen würdet. Ansonsten tut ihr eure Arbeit, wie ihr sie immer getan habt, entsprechend eurer „Arbeitsverträge“. …

Ihr müsst keine „Revolution“ anzetteln, keine „Arbeitsverweigerung“ oder ähnlich kühne, aber jetzt wirkungslose, Handlungen praktizieren. Ihr wirkt nicht „öffentlich“, aber ihr bewirkt dennoch Wahrnehmbares. Und letztlich ist die erwünschte Veränderung das Ziel, nicht wirkungsloses „Märtyrertum“. …

Ihr werdet immer wieder konfrontiert sein, dass von euch sog. Protestgruppen sichtbaren Widerstand erwarten, z.B. eine „deutliche Petition … gegen was auch immer … zu unterzeichnen bzw. dafür euren „Abgeordneten“ zu gewinnen.
Nennen wir durchaus einige wichtige solcher „Gegen-etwas-Gruppen“. Da wären z.B. die „kämpferischen“ Gewerkschaften oder „Umweltschützer“.
Sie gehören zu den Gruppen, die quasi davon leben, dass sie „gegen“ etwas sind. „Gegner-Bezug“ sichert ihre Existenz. Sie haben deshalb auch kein wirkliches Interesse an Veränderung. Man könnte durchaus sagen: Sie leben gut in der „Alten Energie“, weil sie Teil davon sind.

„Stell dir vor, es wäre Krieg und keiner ginge hin“, ist eine gute „Metapher“, um den Unterschied zwischen „alter“ und „neuer“ Energie (Bewusstsein) zu verdeutlichen. Statt über „Krieg oder Frieden“ zu diskutieren, wird eine Art „Atmosphäre der Sinnlosigkeit“ solcher Handlungen erzeugt. Das ist genau die Art, wie die Neue Energie funktioniert.

Alles ist eigentlich nur Energie und Schwingung. Und alles was sich in unserer „Realität“ ereignet, entspricht eigentlich einem recht einfachen „Prinzip“:

·       Die (Energie-) Schwingung ist niedrig, „Probleme“ sind bzw. werden nehmen zu oder zeigen sich deutlicher..
·       Die (Energie-) Schwingung wird erhöht, dann beginnen sich  „Probleme“ zu reduzieren bzw.  aufzulösen.

Im IWMC QuantenInstitut wurde genau diese „Schwingungs-Wirkung“ – mit diversen Methoden – „messbar“ gemacht. Vor allem kam es darauf an, dass Menschen selbst „ermitteln“ können, in welcher „Schwingungsebene“ sich ihre oder allgemeine Handlungen, Aktionen, Institutionen befinden. …
Man muss keine komplizierten „Quanten-Messungen“ mittels (hochwertiger) Instrumente durchführen, die Nutzung der „KörperIntelligenz“ (die auch als „Mess-Instrument“ dienen kann, steht jedem Menschen – sofern er dies beabsichtigt – jederzeit zur Verfügung. Man nennt es „Vital-Impulse-Testing (V-I-T)“. Schon wenn jemand - eine Person oder Institution - mit einem bestimmten „Problem“ konfrontiert wird oder für eine bestimmte Handlung „einvernommen“ werden soll, kann man die „Auswirkung“ auf den Kontext erfahren. Das könnte auch jeder Mitarbeiter (von wem auch immer), jeder Mandatsträger in einem Parlament, jeder Entscheidungsträger in einer „Konzern-Zentrale“ (oder wo auch immer)  lernen, verstehen und nutzen .  

Ganz allgemein gesagt, können solche „Hilfsmittel“ dazu dienen, jeden Menschen zu befähigen, „souveräner“ zu sein, sozusagen über „Wissen“ zu verfügen, das nicht mehr nur dem (alten) Kollektiven Bewusstsein „entspringt“.

Wir werden immer wieder gefragt, ob nicht die „Neuen Generationen“ gegenüber den „Alten Generationen“ bevorteilt seien?
Ja und Nein.
Die „Neuen Generationen“ verfügen – lediglich bereits von Geburt an – über erweiterte Fähigkeiten, wie z.B. den jeweils aktuellen „Energie-Level“ von Menschen sofort zu „sehen“. Ihre DNA (Zellstruktur) ist bereits – von Geburt an - dafür ausgelegt. Allein ihr „Hiersein“ sorgt somit auch dafür, dass sich der (allgemeine) Bewusstseins-Wandel beschleunigt vollziehen kann. … Diese „Neue Generation“  „garantiert“ sozusagen dafür, dass sich der „Bewusstseins-Wandel“ kontinuierlich beschleunigt. …

Aber das bedeutet keineswegs, dass diejenigen Menschen, die z.B. vor der Jahrtausend-Wende geboren wurden, „benachteiligt“ sind!.
Sofern – diese sozusagen erweiterten Fähigkeiten – ebenfalls zu „aktivieren“ wünschen. sie dies also wirklich beabsichtigen, können auch sie diese „neuen“ Fähigkeiten – mehr oder weniger schnell und intensiv - entwickeln. Da jeder Mensch einen „Freien Willen“ hat,  bedarf es bei dieser Generation (noch) der bewussten Absicht, was eigentlich gut nachvollziehbar ist. …

Auch das wäre für euch ein interessanter Weg.
Wenn ihr sozusagen einen Arbeitskreis bildet, den man z.B.- ganz unverfänglich - „Wissenserweiterung“ nennen würde, ist das ein interessanter Weg, um ggf. sogar eure „Arbeitgeber“, die EU-Abgeordneten, einzubeziehen. Denn wer möchte schon darauf verzichten, „besser“ zu werden. Zumindest wäre ein solcher Weg ebenfalls nicht „sanktionierbar“. ..         
Ihr erkennt unschwer, dass jeder Mensch – gleich in welcher Funktion oder Situation - mittels etwas mehr „kreativer Innovationen“ über weitaus mehr „Veränderungs-Potenzial“ verfügt, wie bisher angenommen wird. …
Solche Wege sind natürlich auch interessant für Menschen, die in Bereichen tätig sind, die (scheinbar) – bewusst oder auch oft unbewusst – dazu dienen, das „Alte“ zu stabilisieren. …
Lynne McTaggert („Das Nullpunkt-Feld“) hat bereits vor Jahren nachgewiesen, über welch enorme „Veränderungs-Kraft“ Gedanken verfügen, wenn sich Menschen „vernetzt“ auf positive Veränderungen ausrichten. Und der Vorteil solcher „Bewusstseins-Netzwerke“ ist, dass die Teilnehmer sich auch nicht unbedingt „physisch“ versammeln müssen. Es reicht aus, sich auf eine gemeinsame „Uhrzeit“ zu verabreden. Es müssen diejenigen, von denen man „Zustimmung zu Veränderungen“ erwartet, nicht mehr „physisch“ anwesend sein. …
Und es wird noch interessanter:

Denkbar und möglich ist auch eine sog. Seelen-Kommunikation.
Wir wollen das hier nicht vertiefen, deshalb nur so viel:

·       Wir können entscheiden, ob wir auf der Ebene des Verstandes oder auf einer (höheren) Ebene (Seele) kommunizieren wollen.

Wie – so etwas total „Ver-rücktes“ und für den Verstand nicht nachvollziehbares - genau geht, werden wir an anderer Stelle noch erörtern. …
Hier nur so viel:
Jeder Mensch hat eine „Seele“. Das ist den meisten geläufig, auch wenn dazu viele unterschiedliche Vorstellungen bestehen. Manche nennen das auch das „Höhere Selbst“. Wenn wir uns darauf – zunächst – verständigen können, dass es eine „Körper-Geist-Seele-Verbindung“ gibt, und der Körper sozusagen als „Fahrzeug“ der Seele dien, können „Seelen“ unterschiedlicher Menschen schon deshalb miteinander „kommunizieren“, weil Menschen das auch untereinander können.
Aber diese Art der „Kommunikation“ hat einen anderen „Wert“. Hier werden z.B. (oftmals recht banale) „Verstandes-Egoismen“ sozusagen „überbrückt“.
Sie ahnen, was das bedeutet?! …   

Die Zeit der „endlosen und letztlich doch fruchtlosen“ Konferenzen, Meetings, Anhörungen, oder wie auch immer man solche Zusammenkünfte nannte, könnten sich längst überholt haben. Man stelle sich z.B. vor, wieviel „verschwendete Zeit, wieviel „vergeudete Ressourcen“ durch Transportmittel-Bewegungen (Auto, Flugzeug) einzusparen wären. ….
Es geben sich schier unvorstellbare, interessante Möglichkeiten, wenn immer mehr – und letztlich alle Menschen  - die Potenziale der „Neuen Energie“ wirklich nutzen können und werden. …

Wir wollen gern einige der potenziell möglichen - Einwände vorweggenommen:

·       Dann neigt sich die Zeit des bisherigen Lobbyismus dem Ende zu?
·       Dann können Regierungen oder Abgeordneten nicht mehr frei und unabhängig agieren?
·       Dann werden „Wahlkämpfe“ oder „Parlamentsdebatten“ beeinflussbar?
·       Dann wären sogar „G7-Gipfel“ überflüssig, weil deren Ergebnisse eigentlich schon vorher feststehen?
·       Dann würde das „Kollektive Massenbewusstsein“ permanent an Bedeutung verlieren?
·       Dann würden – quasi völlig überraschend – politische, wirtschaftliche, medizinische, etc. „Führer“ oder gar „Medien-Steuerer“ plötzlich Dinge tun oder sagen, die völlig anders, wie bisher klingen?

Ja – so oder ähnlich – könnten die „Folgewirkungen“ sein.!...
  
Wir hören förmlich den „Skeptizismus“ gegenüber solchen Möglichkeiten laut aufschreien:

·       Dann träte so etwas „Unkalkulierbares“, wie die „Macht aller Menschen“ in Erscheinung, vor der wir doch bisher „erfolgreich und beharrlich“ immer wieder „gewarnt“ wurden?

Ja und nein.

Grundsätzlich können solche „Felder“ sowohl im positiven, wie auch im nicht-positiven Sinne genutzt werden. Wir leben in der sog Dualität, der „Welt der Kontraste“. Wir sind uns nicht ganz sicher, ob solche „Instrumente“ nicht längst von denjenigen gekannt und genutzt wurden/werden, die damit ihre höchstpersönlichen Interessen wirksam werden ließen …

Jedoch hat die „Neue Energie“ jetzt eine andere Wirkung. Vereinfacht gesagt, könnte man es so nennen:

·       „Vorrang für die Herz-Energie“, auch vereinfacht „Liebe und Mitgefühl“ genannt.

 Dazu ein kurzer Hinweis:

Die Neue Energie hat viel mit Rücksichtnahme, Gemeinsamkeit, Souveränität, SELBSTverantwortung  und  Verantwortung für Leben- und Lebensraum zu tun.
Es geht um die „Wieder-Erinnerung“ und die „Rückbindung“ der Menschen an ihren Ursprung.
Die Neue Energie verbindet die Menschen – deutlich wahrnehmbar für jeden – (wieder) mit ihrem Ursprung, der Quelle, Gott, Schöpfer (oder wie auch immer benannt).
Und:

 „Quell-Informationen“ sind nun einmal „schöpfungskonform“ und nicht „schöpfungswidrig“. …

„Profaner Egoismus“, oder nicht lebensfonforme Ideen sind eben nicht „schöpfungskonform“.

Wir wissen, dass Angst und andere niedrige Formen der Energie dazu dienen, den „Bewusstseins-Wandeln“ verzögern, jedoch ihn nicht aufhalten können.

Also sind wir vorbereitet, dass die „Platzhalter“ das auch wissen. …

·       Man wird gut beraten sein, die Fantasie der „Potenziale der Beharrlichkeit“ nicht zu unterschätzen!

Sie werden die „düsteren Bilder“ jeglicher Form von „Veränderung“ (Machverlust) geschickt zu „malen“ verstehen. Da auch für die „etablierten Religionen“ viel auf dem „Spiel“ steht, wird man versuchen, diese – möglichst unerkannt – als „Bündnispartner“ zu gewinnen, um dem „Bewusstseinswandel“ effektiver  widerstehen zu können.
So gesehen, sind Religionen – vor allem solche mit einem Kodex von:
·       „Du musst dich so oder so verhalten, um Gott gefällig zu sein“
von besonderem Interesse. …

Abschließt sei gesagt, dass der Bewusstseins-Wandel Tag für Tag neue Impulse bekommt. Dafür sorgt u.a. der Einfluss der Sonnen-Energie auf unser Magnetfeld. Es geht also wirklich nicht mehr um das „ob“ der Energie-Veränderung, also den Bewusstseins-Wandel, es geht nur noch darum, „wie lang die Bremsspur“ ist. …

Da die „Cooperative Intelligenz“ ein wesentlicher Bestandteil dieses Bewusstseins-Wandels ist, sehen wir es als unsere Aufgabe, die „Bilder“ einer Welt des „Kooperativen Wandels“ intensiv positiv und für jeden Menschen gut nachvollziehbar zu „malen“.
Wir sehen daher durchaus, dass „Angebote“ zu mehr „Kooperation“, wie sie wohl vermehrt von „intelligenten Brems-Beratern“ anempfohlen werden, auch dazu dienen können, den „Bewusstseins-Wandel“ zu zu verzögern.

„Coopting“ ein wichtiges Instrument, um zu erkennen, in welchem Sinne „Kooperation“ wirklich gemeint ist:

·       Den Bewustseins-Wandel zu fördern oder das Gegenteil davon zu erzeugen.

„Coopting“ definiert deshalb auch Kriterien, wann „Kooperation“ den „Bewusstseins-Wandel“ verzögert oder ihn wirklich befördert.

Nur dann, wenn wirklich Selbstorganisation, Selbstverantwortung, Selbstbewusstsein und Souveränität der Menschen gemeint ist, kann sich „Cooperative Intelligenz“ entfalten.
Wenn nicht, wäre „intelligente Skepsis“ angebracht.

Gerade bei Begriffen, die so augenscheinlich vorteilhaft wirken, wie „Kooperation“, sollte man sich genauer hinsehen, was wirklich gemeint oder beabsichtigt sein könnte. …

„Kooperation“ ohne eine Rückbindung an nachvollziehbare „Werte- und Verantwortungs-Strukturen“ (Leben. Gesundheit, Souveränität, Rücksichtnahme, Verantwortung für das Ganze, etc.) ist möglicherweise nur ein „intelligent garniertes“ Konzept, sozusagen ein „Bremsklotz“ um einen zügigen „Bewusstseins-Wandel“ zu verzögern. …

Seinen wir also wachsam:

·       Denn um „genial“ den „Bewusstseins-Wandel“ zu „bremsen“ werden die „besten“ Angebote diejenigen sein, deren „wahre Motive“ nicht leicht zu erkennen sind. …     
    
Deshalb ist „Coopting“ ein wertvoller  „Routenplaner“ der uns konsequent auf Kurs „Cooperative Intelligenz“ halten soll, um zu verhindern, dass

„Pseudo-Kooperationen“ entstehen …



Hinweis:
(Wir veröffentlichen Antworten -Auszüge- auf Leser-Fragen mit allgemeinem Interesse. Zur verbesserten Lesbarkeit sind die Fragen ggf. geringfügig redaktionell überarbeitet) 

Redaktion: „CoopInstitut“ i.V.m. „IWMC QuantenInstitut“
      

Corona – Eine eher kooperative Sicht der Dinge

„Re-Start“ unmöglich – Kooperativer „Neu-Start“ notwendig … Die Einführung zu einem umfangreichen Diskurs (Mailcoaching) „ Corona“ w...

Beliebte Beiträge