QuantenInstitut

Hier veröffentlichen wir vor allem aus den diversen Fach-Gruppen des QuantenInstituts. Inzwischen wird in immer mehr Wissenschaftsbereichen erkannt, dass "Forschung und Lehre" ohne Einbeziehung der Quantenphysik recht oberflächlich bleiben, manchmal sogar fehlerhaft sind. Beim QuantenInstitut geht es neben der Forschung, vorrangig um praxisbezogene Impulse (Konzepte, Projekte, Coachings für Einzelpersonen und Gruppen), sozusagen um "AnwendungsWissen für Entscheidungsträger."
In Fragen der WirschaftsCooperation sind für uns der Bundesverband MMW e.V. ( Cooperations- u. Genossenschaftswirtschaft) und dessen "ThinkTank" SCFI (SmartCoop ForschungsInstitut) Partner. In Genossenschafts-Themen kooperieren wir u.a. mit dem DEGP e.V. und dem CoopGo Bund e.V..

Koordination / Redaktion: Dr. Adoj Alisei / Gerd K. Schaumann

2022-01-01

Corona – Eine „Gedanken-Pandemie“?


*QuAntworten – Antworten auf Quanten-Niveau*

 

Die Essenz der Fragen

 

Wir wundern uns sehr, dass bisher so wenig wirklich „wissende Meister“ in die Diskussion um die „Corona-Pandemie“ sinnvoll eingriffen haben. Sie scheinen sich in Schweigen zu hüllen, in einer der für uns Menschen belastenden und zugleich wichtigen Zeit. …

Wie lässt sich so eine „Verweigerungshaltung“ rechtfertigen?

 

Die Essenz der Antworten

 

Wir wollen kurz darauf eingehen, was ihr als „Meister“ bezeichnet, denn wir können hier nicht unbedingt bei allem Mitwirkenden (Lesern) davon ausgehen, sich auch in den diversen „anderen“ Bereichen „Seins-Bereichen“ der „Multidimensionalität“ auszukennen. (Aufgestiegene) Meister sind Wesen wie wir. Sie haben – vereinfacht gesagt - uns lediglich voraus, dass sie die Begrenzungen der „Realität“ (der 3.Dimension) durchschaut und deshalb – sozusagen - diese „Begrenzungen“ überwunden haben. Für sie ist diese Welt keine „Realität“ (mehr). Sie sehen sie eher als „Lern- oder Spiel-Feld“. …

Sie sind deshalb nicht besser als wir, sie sind – wie man sagen könnte – nur bereits weiter „fortgeschritten“ . Oder verständlicher ausgedrückt:

·       Sie sehen sich nicht mehr als Körper, sie nutzen vielmehr einen Körper

·       Sie sind nicht der Verstand, sie nutzen ihn lediglich

·       Sie sehen sich nicht als Person/Persönlichkeit, sie sehen sich als Eins mit der Schöpfung. …

Übrigens:

·       Eigentlich ist „Meister-Sein“ kein Privileg für „Auserwählte“, sondern das „Recht“ eines jeden Menschen. (Er kann jedoch darauf auch verzichten …, wie dies derzeit die meisten Menschen (noch) tun. …

 

Soweit dieser notwendige Exkurs. …

 

Danke für diese wichtige Frage. Viele Menschen haben sich diese Frage in dieser Zeit wohl auch gestellt, denn es erscheint – aus der begrenzten Sicht der (weltlichen) Dinge – durchaus nicht einfach, damit zurecht zu kommen. Gerade jetzt nicht. …

Wir wollen es den „Meistern“ gern selbst überlassen, das euch zu erklären. Wie? Eigentlich recht einfach, wenn ihr „wahrnehmt“, denn dann befinden sich solche Antworten auch gleich dort, wo sie eigentlich hingehören:

·       Nicht auf der Ebene des Verstandes, sondern auf der Ebene der Wahrnehmung ( Bewusstsein)..

Wir könnten eure Frage mit einer Gegenfrage „beantworten“:

·       Was nutzt der Meister, den Verstand oder das Bewusstsein, das Ego oder den Geist?

Der Meister ist stets verbunden mit dem Bewusstsein, wozu auch die „Körperintelligenz“ (auch Innate genannt) gehört. Wer sich auf dieser Ebene befindet, ist den „Spielregeln der Linearität“ (3D) nicht mehr unterworfen. …

Oder quantenhaft ausgedrückt:

·       Man ist dann mit Allem (also auch dem Ursprung) verschränkt (verbunden).

„Innate“ ist die Intelligenz unseres Körpers, sozusagen ein Teil unserer Seele. Diese Körperintelligenz „steuert“ unseren Körper mit einer unglaublichen Intelligenz, lässt sogar „Wunder“ geschehen. Was wir hier (auf 3D) als „Wunder“ erleben ist „lediglich“:

·       „Innate in Best-Form“.

Die Wirkung dieser (unserer) Körperintelligenz, korrespondiert eng mit dem „Grad unseres Bewusstseins“. …

Auch die Wirkung unseres „Immun-Systems“, das ein Teil der Körperintelligenz ist, ist abhängig von unserem Bewusstsein.

Die Folge:

·       Derzeit ist unser Immunsystem lediglich bei einer Effizienz  von ca. 30-35% wirksam.

Die Folge davon:

·       Wir wissen noch nicht einmal, was in unserem eigenen Körper geschieht.

Es scheint keine „Direktverbindung“ zum Gehirn zu bestehen. Die weitere Folge davon:

·       Wir müssen Ärzte konsultieren, um uns quasi die „Informationen“ zu holen, die wir eigentlich selbst haben könnten/müssten.

Aber Innate ist bisher (scheinbar) nicht in der Lage mit uns „direkt zu korrespondieren“. Es gibt jedoch bereits Möglichkeiten, um dennoch selbst mit unserer Körperintelligenz zu kommunizieren:

·       Eine davon ist die Kinesiologie, eine andere die Homöopathie.  

Bei Kinesiologie „antwortet“ Innate mittels „Muskelreflexen“ und Homöopathie wirkt wie eine „Anweisung“, ist sozusagen eine Art „Informations-Medizin“.

Auch der sog. Placebo-Effekt wirkt effektiv, wie z.B. Forschungen gut zeigen. …

Wir wollen darauf nicht näher eingehen, sondern lediglich zeigen, dass und wie hervorragend unsere Körperintelligenz wirkt. …

Letztlich geht es darum, nachzuvollziehen, dass nicht „Chemie“ wirkt (gleich ob als „Pille“ oder als „Spitze“ (Impfung), sondern unsere „Körperintelligenz“.

Wir sagen nicht, dass „Impfungen“ nicht wirken. Denn das tun sie zweifelsfrei, jedoch nicht unbedingt so, wie wir meinen. …

„Impfungen“ setzen – um überhaupt wirken zu können – Glauben voraus. Aber mit jeder „Impfung“ geschieht auch noch etwas anderes, denn der „Glaube“ heißt jetzt:

·       Ich habe „Angst“ vor …. und deshalb schütze ich mich mittels „Impfung“.

Der Glaube an die (Selbst-) Heilung wird durch den Glauben an die Angst vor Krankheit sozusagen „neutralisiert“ bzw. sogar in das Gegenteil verkehrt. …

Dabei wird folgende „Gesetzmäßigkeit“ wirksam:

·       „Dir geschehe nach deinem Glauben!“

Wir beginnen immer mehr uns quasi auf einen „Virus“ zu konzentrieren, hören dazu Nachrichten, lesen dazu, denken daran und wundern uns hernach, dass wir daran dann sogar „erkranken“. …

Natürlich denken wir nicht:

·       „Ich will den Virus“,

sondern

·       „Hoffentlich bekomme ich den Virus nicht auch“.

Und je mehr Informationen uns dazu erreichen – besonders auch von „Unwissenden“ oder „Unbewussten“ ausgesät – umso intensiver sagen wir eigentlich (unbewusst):

·       „Bitte am Virus erkranken“.

Es sind vor allem die subtilen Gedanken, die unsere „Körper-Intelligenz“ quasi „anweisen“:

·        Krankheit sozusagen in Erscheinung zu bringen.

Damit nutzen wir zwar auch die „Kraft der Körperintelligenz“, aber in einer völlig absurden Weise:

·       Wir beteiligen uns selbst an der Verbreitung des Virus.

Und wenn das genug und viele Menschen tun, dann kann sich daraus durchaus sogar eine „Pandemie“ ergeben.

Nun fragen sicherlich einige Menschen, ob nicht „hinter den Kulissen“ doch irgendwelche „unlichten Drahzieher“ ein hässliches Spiel spielen, weil sie natürlich gern an „Impfungen“ oder „Tests“ verdienen möchten. Auch die Regierungen werden sozusagen als „Mitverursacher“ genannt …

Solche Theorien mag es viele geben und vielleicht ist sogar ein Quentchen „Wahrheit“ daran. …

Aber:

·       Sollten wir uns wirklich daran beteiligen?

Eigentlich egal wogegen oder wofür? …

Aus Sicht der „Pandemie“ ist die beste Form von Vermeidung oder (auch) Heilung, die deutliche Ausrichtung auf „GESUNDHEIT“, sozusagen der feste Glaube daran! ….

Jedes Gespräch, jede Information, jeder Gedanke an oder um den „Virus“ oder die „Pandemie“ verursacht oder verschlimmert Krankheit, setzt sozusagen:

·       Unsere beste „Heilungsquelle“ (Innate) quasi außer Kraft!

Denn:

·       Innate funktioniert ausschließlich mittels unseres GLAUBENS, dem Glauben an Gesundheit. …

Und Innate funktioniert mittels „klarer Anweisungen“, nicht:

·       mittels „schüchterner, zaghafter Bitten“!

Natürlich kann eingewandt werden, dass wir bereits andere „Viren-Pandemien“ hinter uns haben, aber keine war so international, so dauerhaft und beharrlich, wie „Corona“.

Nie war auch die „mediale Berauschung“ zu einem Virus so international und so intensiv. …

Also bitte keine Vergleiche, die nicht passen. …

Am besten gewöhnt ihr euch das „Vergleichen“ ganz ab und konzentriert euch darauf, was euer „Körperwesen“ (Innate) „versteht“, z.B.

·       „Ich bin gesund!“

oder

·       „Mir geht es von Tag zu Tag besser“

Ignoriert einfach alle Informationen bezüglich des „Virus“. Wir sagten und meinten wirklich Alle (!):

·       Also egal aus welcher Richtung, egal mit welcher Intention.

Sie alle führen letztlich alle nur dazu, dass ihr – meist ganz unbewusst, sofort wieder auf „Kurs Pandemie“ kommt. Natürlich ist in diesem Sinne auch der Umgang mit dem „Mundschutz“ zu berücksichtigen. „Trainiert“, dass es eine neue Form ist, z.B. zu Grinsen, auch wenn es dazu keinen Grund gäbe. …

Bitte aber nicht so:

·       Schon wieder dieser blöde Mundschutz, wo doch eigentlich klar ist, dass … er nichts bewirkt …

Was wäre nun – aus Sicht euerer „Körperintelligenz“ der beste Weg, mit „Corona umzugehen“?

·       Sich ímmer wieder – auch in schwierigsten Situationen – auf Gesundheit zu konzentrieren und keine anderen Gedanken wirksam werden lassen.

Besonders wichtig sind jetzt:

·       Ein hohes Bewusstsein (Maßstab: Freude)

·       Klarheit der Gedanken – konsequent in Richtung Gesundheit!

·       Jeder Information und Diskussion aus dem Wege gehen, die euere „gute Laune“ mindert!

Schlussendlich – ist am Wichtigsten:

·       Mit euerer Körperintelligenz so zu sprechen, wie mit einem guten Freund und dann überzeugt zu sein, dass die Körperintelligenz wirklich einen sehr guten „Job“ tut. …

Das wissen natürlich die „Meister“, aber sie werden nicht eingreifen, weil wir es selbst tun können und müssen. …

So gesehen ist es eine „Erfahrungs- und Lern-Pandemie“, bei der gilt:

·       Am Ende ist nichts mehr so, wie am Anfang

Und dies gilt vor allem für das, was wir derzeit noch als („sinnvolle“) (Konkurrenz-) Wirtschaft bezeichnen, die jedoch – nicht zuletzt auch wegen des forcierten Aufwachens vieler Menschen während dieser Pandemie – schneller als gedacht, einer  neuen, d.h. einer  kooperativen Wirtschaft Platz machen wird. …

Insoweit kann man nicht sagen, die „Pandemie“ sei überflüssig oder gar „schädlich“ gewesen. Sie war zumindest dafür geeignet, dass klarer erkannt wurde:

·       Wie bisher, ist das Leben auf unserem Planeten eher „menschenunwürdig“, weil im „Gegeneinander“ organisiert.

Das neue Prinzip heißt „Miteinander“ und – „Corona sei Dank“, dieser Weg hat das in der Tat letztlich erheblich forciert. …

Auch das wohl ein Grund, weshalb die „Meister“ sich bisher so „bedeckt“ gehalten haben:

·       Die Menschen haben sich das NEUE selbst verdient (!)

Das staunen selbst die Meister …

 

CoopSpirit - Die Kooperative Intelligenz in Aktion

FG CoopSpirit im ForschungsInstitut Kooperativer Wandel (FIKW) dem ThinkTank des IWMC QuantenInstitut Internationale Wissenschaftskooperation zur Erforschung der Kooperativen Zeitenwende.

Unsere Berater in Sachen Kooperationen: SmartCoop Forschungsinstitut (SCFI) der „ThinkTank“ im Bundesverband MMW (Cooperations- und Genossenschafts-Wirtschaft)

 

Pflichtimpfungen – Ein „Symbol“ des Kooperativen Wandels? (2)

  *QuAntworten – Antworten auf Quanten-Niveau* CoopMailCoachings – Kurzform - zum Kooperativen Wandel ...

Beliebte Beiträge