QuantenInstitut

Hier veröffentlichen wir vor allem aus den diversen Fach-Gruppen des QuantenInstituts. Inzwischen wird in immer mehr Wissenschaftsbereichen erkannt, dass "Forschung und Lehre" ohne Einbeziehung der Quantenphysik recht oberflächlich bleiben, manchmal sogar fehlerhaft sind. Beim QuantenInstitut geht es neben der Forschung, vorrangig um praxisbezogene Impulse (Konzepte, Projekte, Coachings für Einzelpersonen und Gruppen), sozusagen um "AnwendungsWissen für Entscheidungsträger."
In Fragen der WirschaftsCooperation sind für uns der Bundesverband MMW e.V. ( Cooperations- u. Genossenschaftswirtschaft) und dessen "ThinkTank" SCFI (SmartCoop ForschungsInstitut) Partner. In Genossenschafts-Themen kooperieren wir u.a. mit dem DEGP e.V. und dem CoopGo Bund e.V..

Koordination / Redaktion: Dr. Adoj Alisei / Gerd K. Schaumann

2021-09-09

„Der Pharma- bzw. Medizin-Selbstbedienungsladen“: Alle Anbieter verdienen, egal was sie bieten, egal was es kostet - und alles ohne die geringste „Erfolgs-Garantie“ …


Diverse Fragen (Die Essenz davon:)

In allen Bereichen unserer „Leistungsgesellschaft“ gilt der Grundsatz:

·       Wenn ich etwas kaufe, muss ich dafür den ausgezeichneten oder vereinbarten Pries bezahlen.

Ist die Leistung jedoch schlecht oder ergeben sich Mängel, muss kostenlos nachgebessert werden oder das Geld geht zurück. Außerdem wird nur dann bezahlt, wenn die vereinbarte Leistung wirklich erfolgt ist. ….

Nur im Bereich scheint es anders zu sein. Dort zahle ich ständig einen Vorschuss (Krankenkassenbeiträge) und erhalten die Anbieter auch für mäßige Leistungen oder für völlig ausbleibende Erfolge Geld.

So gut möchte ich es auch in meinem Unternehmen haben, wie „Pillenanbieter“, Ärzte und andere „Gesundheits-Abzocker“. Und wir als Unternehmer müssen das nicht nur bei unseren eigenen Leistungen hinnehmen, wir müssen sogar die ständig noch steigenden AG-Beiträge für unsere Mitarbeiter bezahlen.

Wir sind sicher, dass sich demnächst die Beiträge noch weiter erhöhen werden. …

Ich und viele meiner Freunde bezeichnen das als:

·       „Selbstbedienungsladen der „Pharma-Räuber“. ….

 

Antwort (Essenz)

Ihr habt ein sehr interessantes Thema aufgegriffen. Gerade die „Pandemie“ zeiget deutlich:

Medizin und Pharma-Industrie scheinen ein riesiges „Rad“ zu drehen. Wir nennen es mal:

·       Das ertragreiche, konkurrenzlose Geschäft mit der Krankheit!

Als Unternehmer wissen Sie sehr genau, wie „Markt-Wirtschaft“ fr Unternehmer funktioniert:

·       Sie machen ein Angebot, beschreiben genau, was Sie machen, was Sie anbieten, und was es kostet.

·       Sie stehen im Wettbewerb mit vielen anderen Anbietern.

·       Ob sie den Auftrag bekommen oder nicht, ist völlig egal, sie verbrauchen Zeit und bekommen dafür kein Geld.

·       Sie kalkulieren die nächsten Aufträge entsprechend höher … Sie wissen, was wir meinen. …

Entweder der Kunde selbst oder dessen „Beauftragter“, z.B. ein Architekt (Bau) wählen Sie oder Ihre Konkurrenz aus.

Rein theoretisch könnten Sie auch mal ohne Auftrag bleiben oder ihr Kunde zahlt verspätet, vielleicht mit Abschlag oder auch überhaupt nicht. …

Jetzt übertragen Sie einmal diese Situation – leicht abgewandelt – auf den Gesundheitsbereich. …

Versetzen Sie sich bewusst mal in beide Seiten hinein, die der Anbieter und die der Nachfrager. …

Ganz anders ist dies im Gesundheitsbereich:

Natürlich hat man freie Arztwahl. …

Aber haben Sie auch freie „Heilwahl“?

Auch das wollen wir hier mal ausklammern, denn wir wollen uns auf das konzentrieren, was (zunächst) wichtig ist. …

Wirklich wichtig ist:

·       Sie bekommen erst dann ihr Geld, wenn der vom Kunden erwartete Erfolg auch eingetreten ist.

Bei Gesundheitsanbietern, z.B. Ärzten scheint das so nicht zu gelten.

Dort wird nicht nach Erfolg, sondern nach verbrauchter Zeit abgerechnet.

Als ob das nicht schon merkwürdig genug wäre, es kommt noch besser:

·       Auch wenn der vom „Kunde“ erwartete Erfolg nicht eintritt, wird gleichwohl gezahlt.

Wären wir Unternehmer, würden wir jetzt in den Diskurs mit unseren Unternehmensverbände und der Politik eintreten. …

Wir würden noch gern folgenden Hinweis geben:

Sie müssen sich als Unternehmer täglich gefallen lassen, dass man sagt:

·       Wir leben in einer Wettbewerbsgesellschaft; das sind nun mal die „Spielregeln“.

·       Wenn du mängelbehaftet arbeitest, wirst du kein Geld bekommen.

·       Wenn die Gesundheitskosten steigen, müssen die Beiträge erhöht werden.

·       Wenn du …. Was auch immer … Du musst als Unternehmer den Erfolg vorweisen …

Übertragen Sie solche „Tugenden“ auf den Medizin- und Pharmasektor und urteilen Sie dann selbst …

Und das Beste daraus:

·       Kaum ein „Kunde“ ist wirklich mit den (Medizin-)Anbietern zufrieden. …

Wieso auch, denn das Zahlungs-System ist ein völlig anderes:

·       Auch wenn die Krankheit (noch) nicht geheilt ist, bekommen die „Leister“ (Arzt, Krankenhaus, etc.) immer ihr Geld, sogar pünktlich!

Irgendwie haben wir den Eindruck, es wäre Zeit, ein solches System jetzt mal auf den „Prüfstand“ zu stellen. Fangen Sie vielleicht an  und mit der recht einfachen Frage:

·       Wie ist es dort mit dem Thema ERFOLG?

Wir möchten dazu anmerken:

·       Anhand der ständig steigenden Gesundheitskosten, müsste es eigentlich auch zu einer immer gesünderen Gesellschaft kommen.

Aber die Wirklichkeit sieht anders aus, und trotzdem werden die „Preise“ wohl weiter steigen, obwohl die Aufträge/Aufgaben nicht wirklich zur Zufriedenheit erfüllt werden. …

Also:

·       Entweder Sie und Ihre Lobby werden endlich besser (effektiver), oder ihr werdet immer mehr (mit) zur Kasse gebeten werden, weil die Krankheits-Kosten (erkennbar!)immer weiter steigen werden. …

 

Gern setzen wir den Diskurs – wenn Sie mögen fort – denn es freut uns, wenn Unternehmer endlich aufwachen und beginnen spannende Fragen zu stellen.

 

Redaktion: AG „QuAntworten – QuantThink““ – Die Gruppe ohne „BeGrenzungen“ - im IWMC QuantenInstitut - Internationale WissenschaftsCooperation für angewandte Quantenphysik - Kontakt:  info@quanteninstitut.de

Unsere Berater in Sachen Kooperationen: SmartCoop Forschungsinstitut (SCFI) der „ThinkTank“ im Bundesverband MMW (Cooperations- und Genossenschafts-Wirtschaft)

 

 

Kann der „Klarheits-Test“ auch für meine Wahlentscheidung nützlich sein?

Diverse Fragen (Die Essenz daraus) Immer wieder die gleiche Situation: Wahlen werden immer mehr zum „Verkaufs-Spiel“....

Beliebte Beiträge