QuantenInstitut

Inzwischen wird in immer mehr Wissenschaftsbereichen erkannt, dass "Forschung und Lehre" ohne Einbeziehung der Quantenphysik recht oberflächlich bleiben, manchmal sogar fehlerhaft sind. Beim IWMC QuantenInstitut geht es neben der Forschung, vorrangig um die Veröffentlichung - praxisnaher - Umsetzungen mittels der Quantenphysik, also um das "AnwendungsWissen".
In Fragen der anwendungsbezogenen Kooperation ist unser Partner der MMWCoopGo Bundesverband der Cooperations- u. Genossenschaftswirtschaft e.V..

2020-07-03

Klarheit – Was ist wichtig und richtig für mich - jetzt?!

 

Wer für die meiste „Verwirrung“ sorgen kann, könnte sich als „erfolgreich“ definieren, denn seine „Leistung“ (Wirtschaft, Medien, Politik, usw.) wird ihm „abgenommen“. Aber der Vorteil des „Anbieters“ ist noch längst nicht auch ein Vorteil für den „Kunden“. Aber das „stört“ im Konkurrenz-System niemand, außer den oder die Betroffenen. Nennen wir es mal so: „Konkurrenz“ ist eine irgendwie „ethikfreie Zone“. Das macht nachdenklich und benötigt die Stärkung der potenzielle betroffenen Menschen. Wenn Menschen aber „Klarheit“ für sich selbst schaffen könnten? … 

Wäre das ein Schritt in Richtung SOUVERÄNITÄT?

Ja, genau das wird jetzt benötig!

 

Frage:

Wir leben in einer Welt des „Verkaufens“. Für den Anbieter zählt offensichtlich nur noch, wieviel Kunden er dazu bringen kann, sein Produkt zu kaufen. Ob diese nützlich sind, spielt keine Rolle. Im System Konkurrenz zählt nur der Umsatz/Absatz und letztlich der Gewinn. Ob das Produkt oder die Leistung wirklich den Nutzen verspricht oder ob dem Ganzen dient (Umwelt) spielt keine Rolle. Das ist derzeit bei „Corona-Wirtschafts-Fortsetzung“ deutlich zu spüren. Noch mehr Autos, noch mehr Dies oder Das, es spielt einfach keine Rolle, ob das überhaupt Sinn macht, ob das die Lebensqualität fördert oder oder schädigt. Ähnlich ist es bei Medien, in der Politik oder wo auch immer, wenn es um Informationen geht. Selbst beim Nahrungseinkauf blickt man nicht mehr durch, ob das gesund ist …

Wir fühlen uns einfach überfordert. …

Was kann man tun, um genauer zu wissen, was mir/uns nützt. Dies ist besonders für ältere Menschen wichtig. …  

Fragestellung:  Rentner Netzwerk

Antwort:

Wir würden zurückfragen:

Warum ist das so, dass Sie nicht wissen, was geschieht, wo das hinführt und wie sich das für Sie konkret auswirkt?

Dabei ist es eigentlich egal, ob es sich um Produkte. Leistungen oder Informationen handelt, ob es um Ihre Gesundheit geht oder Wohlbefinden.

Sie finden die Frage nach dem WARUM ungewöhnlich?

Ihre Antworten könnten sein:

·       Mir fehlt das Fachwissen

·       Ich kann nicht „hinter die Kulissen“ schauen

·       Ich weiß nicht, was der/die andere/n denken

·       usw.

Klingt eigentlich plausibel, nützt Ihnen aber nicht viel; auch nicht, wenn Sie das stört oder enorm beeeinträchtigt.

Den „Rat“, den man Ihnen überall geben würde, bringt Sie auch nicht wirklich weiter:

·       Frag doch einen „Experten“.

Nun, das kostet Zeit und Geld und letztlich wissen sie auch nicht, ob dieser „Experte“ wirklich das hält, was er/sie verspricht. Irgendwie komisch, dass die „Experten für Gesundheit“ (Ärzt) zur Gruppe der Menschen mit niedriger Lebenserwartung gehören. Klingt nicht gut, oder?

Wenn Sie ehrlich zu sich selbst sind, fühlen Sie sich irgendwie „im Regen stehend“, haben kein gutes Gefühl. …

Formulieren wir positiver.

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie so „intelligent“ bzw. sicher wären, bei allen für Sie wichtigen Entscheidungen, sofort zu wissen:

·       Das ist für mich wichtig – das ist für mich (jetzt) richtig – das kommt der Wahrheit am Nächsten …

„Wichtig“ könnte für Sie z.B. sein, welche Ursache ein Schmerz in Ihrer Schulter hat, ob und wie Sie die Folgen heilen könnten.

„Richtig" könnte für Sie z.B. sein, einen Geschäftspartner der zu Ihnen passt zu finden. Nicht einer für kurz-, besser für langfrisitig. …

Wahrheit“ könnte z.B. für Sie bedeutsam sein bei Medieninformationen, Werbung, Politikaussagen.

Im Rahmen unserer „Vital-Impulse-Testing“ haben wir die Erfahrung gemacht, daß Menschen mit einer höheren „Schwingungs-Energie“ stets solche waren, die bereits über bestimmte (positive) Verhaltensweisen verfügten Die mit „Humor“ waren denen mit „Angst“ in fast allen Belangen voraus. …

Sie waren gesünder, lebensbejahender und letztlich auch erfolgreicher (nicht nur wirtschaftlich)

Zusammengefasst waren sie:

·       Vitaler!

Was lag näher, als die Grunderkenntnisse dieser erfolgreichen Tests auch auf andere Lebensbereiche – modifiziert – zu übertragen?!

Nehmen wir ein Beispiel:

·       Vital-Tests von Nahrungsmitteln ergaben erhebliche „Schwingungs-Unterschiede“. Eigentlich klar, dass sich das auf die Gesundheit positiv oder negativ auswirken wird.

Was die Vital-Tests – in diesem Beispiel – einfach nicht berücksichtigten konnten, war die Tatasache, dass es einfach keine „Standard-Menschen“ gibt.

Die (schwingungsmäßig) vermutliche Folge:

·       Die Wirkungen waren differenziert, sowohl menschenbezogen, wie auch situationsbezogen.

Es musste also ein Weg gefunden werden, genau diese Faktoren einzubeziehen.

Dies hier ist nun das dafür stimmige Konzept

·       Der „Klarheits-Test“

Der „Klarheits-Test“ geht stets von einem konkreten Menschen aus und berücksichtigt dessen Beziehung zur Um- /MitWelt.

Die „Problemlagen“ in den sich ein Mensch sehen könnte und für die er/sie für sich „selbst“ Klarheit sucht und finden wird, sind dann etwa folgende:

·       Ist diese Information für mich (jetzt) wichtig / richtig/förderlich?

·       Ist dieses Nahrungsmittel für mich (jetzt) wichtig / richtig/förderlich?

·       Ist dieser Job für mich (jetzt) wichtig / richtig / förderlich?

·       Ist dieser Urlaub für micht (jetzt) wichtig / richtig / förderlich (z.B. erholsam)?

·       Ist diese Mitgliedschaft in dieser Genossenschaft (jetzt) wichtig / richtig / förderlich?

Wie unschwer erkennbar, sprechen wir von „jetzt“, erheben also keinen Anspruch auf „Dauerhaftigkeit“

Das ist für das Ergebnis stimmig, hat aber für den „Tester“ sozusagen eine gewisse „Umbequemlichkeit“, denn er muss den „Test“ in gewissen Zeiträumen sozusagen (vom Ergebnis her) verifizieren bzw. „nachjustieren“.

Der scheinbare „Nachteil“ hat zugleich auch einen „Vorteil“. Der „Klarheits-Test“ ist personen- und zugleich situationsbezogen und das kommt dem Ziel näher, ihn als „Selbst-Test“ zu nutzen. …

Natürlich kann man sich auch „testen lassen“.

Es wird Fragestellungen geben, die keinem oder nur einem geringem „Verfalls-Datum“ unterliegen. Z.B. Fragen wie:

·       Ist diese Information stimmig

oder

·       Ist diese Information für mich jetzt stimmig?

Will ich jedoch Klarheit haben, ob eine Information – auch späterhin – für mich noch immer stimmig ist, ist das eine „Verifizierungs-Situation“, denn inzwischen können Ereignisse aufgetreten sein, sodaß die ursprüglich positive Entscheidung „für“ diesen Job, aktuell nicht mehr „gilt“.

Aus der (aktuellen) „Jetzt-Sicht“ könnte sich die damals für mich vorteilhafte Information – sozusagen aus damaliger „Jetzt-Sicht“ - nicht mehr stimmig sein.

Nicht der „Test“ war „falsch“, aber die Voraussetzungen haben sich geändert. …

Und wir vermuten, dass diese Grundlagen in vielen Test-Situation soist.

Deshalb nennen wir auch den Test „Klarheits-Test“.

Gleichwohl hat natürlich auch der Vital-Impulse-Test seine Berechtigung.

Wenn man z.B. folgender Frage nachgehen will:

·       Wie wirkt sich diese oder jene Entscheidung auf ein Unternehmen, eine Genossenschaft, dessen Mitarbeiter / Mitwirkende, Kunden, etc. aus?

Aus Sicht von Einzelpersonen bietet sich der „Klarheits-Test“ (besonders als Selbst-Tester) an.

Wenn Sie weitere Fragen haben – gern!  

Und übrigens:

Der „Klar-Test“ ist gut dazu geeignet, zu „ertesten“, ob für Sie „Cooperative Intelligenz (CI)“ die richtige Entscheidung wäre …

  

Bewusstseins-Wandel und Kooperativer Wandel

sind wichtige Gestalter der Zukunft  

Wer seinen Körper kennt, weiß wie „Cooperative Intelligenz (CI) funktioniert

 

Hinweis der Redaktion:

Zur verbesserten Lesbarkeit sind die Fragen ggf. geringfügig redaktionell überarbeitet. 

 FG „Klarheits-Test“ im IWMC QuantenInstitut

Internationale Wissenschafts- u. MedienCooperation

www.quanteninstitut.de     info@quanteninstut.de

      


Geno - Geno-1.0 - Geno-2.0 – Der Unterschied kann erheblich sein!

  Sind Genossenschaften nicht „gleich“ Genossenschaften? Auch wenn es die gleiche „Rechtsform“ ist, so könne doch deren Ziel, ...

Beliebte Beiträge