QuantenInstitut

Inzwischen wird in immer mehr Wissenschaftsbereichen erkannt, dass "Forschung und Lehre" ohne Einbeziehung der Quantenphysik recht oberflächlich bleiben, manchmal sogar fehlerhaft sind. Beim IWMC QuantenInstitut geht es neben der Forschung, vorrangig um die Veröffentlichung - praxisnaher - Umsetzungen mittels der Quantenphysik, also um das "AnwendungsWissen". Nutzen Sie auch unser - anonymisiertes - MailCoachung.
Kooperation - auf den Punkt gebracht: Die geniale Erfindung des VORTEILS für ALLE.

2020-06-11

Bewusstseins-Wandel und Menschen-Bild …


„Sage mir, welches Menschen-Bild du hast und ich sage dir, wie deine Vorstellungen vom Leben (Gesellschaft-Politik-Wirtschaft) aussehen“.
„Sage mir, welches Menschen-Bild du von dir selbst hast und ich sage dir, für welche Art des Lebens (Gesellschaft-Politik-Wirtschaft) du dich entscheiden wirst“.
„Sage mir, welches Menschen-Bild du gern von dir selbst hättest und ich weise dich darauf hin, dass dieses Bild dann auch für das Ganze und für jeden einzelnen Menschen gelten wird“. …
       



Frage:

Ich bin Unternehmensberater aus Leidenschaft. Ich freue mich über jeden Menschen, der sich auf seine „eigenen Beine“ stellt, selbstständig und erfolgreich sein Unternehmen führt. In welcher Rechtsform er dies tut, ist mir eigentlich egal. …
Natürlich habe ich auch nichts gegen eine Genossenschaft (oder Kooperation), erkenne jedoch, dass ein Unternehmen davon „lebt“, welche Impulse der oder die Unternehmer hineingeben. …
Die meisten Menschen sind damit zufrieden, ihre „Ruhe“ zu haben, ihr Geld zu verdienen, einen sicheren Arbeitsplatz zu haben, usw.
Sie haben halt kein Interesse an mehr …
Es wäre blödsinnig, sie zu etwas zu überreden, was sie nicht wollen. …
Viele gute Vorschläge von „Mitarbeiterbeteiligung“ sind entweder mangels Interesse „abgebrochen“ worden oder sind bereits im Anfangsstadium an Desinteresse der Mitarbeiter gescheitert. ….
Eure Idee von „Kooperation“ hört sich zwar gut an, passt aber offensichtlich nicht in die „Landschaft“, weil es nicht zu den Menschen passt. …

Fragestellung:  Unternehmesberater / Existenzgründungen

Antwort:

Wir respektieren Ihre Meinung, die wir weder „kritisieren“, noch „beurteilen“ wollen. Es sind Ihre Erfahrungen und jeder Mensch entscheidet selbst, was sein „Lebenskonzept“ ist.
Gleiches sollten Sie aber auch allen anderen Menschen zubilligen. …
Es ist nicht unsere Absicht, Menschen für oder gegen etwas zu „missionieren“. Jeder Mensch ist souverän. Jeder Mensch hat „Willensfreiheit“. Jeder Mensch verfügt über wirksame „Lebens-Gestaltungs-Werkzeuge“, wie z.B. „Absicht“ und  „Gedankenkraft“.
Es macht jedoch einen Unterschied ob jemand:

A.   Dies Potenzial wirklich kennt.
B.  Dieses Potenzial bereits anerkennt (daran glaubt).  
C.  Dieses Potenzial wirklich selbst bewusst anwenden möchte, oder bewusst darauf verzichtet.  

Lassen Sie uns prognostizieren:

·       Vermutlich würden mehr als 90% der betroffenen Menschen (Berufstätige) zum ersten Male – relativ bewusst – mit den Grundlagen der Ziff. A-C enger konfrontiert sein.  

Schauen wir uns Lehr- und Lernkonzepte (vom Kindergarten über Schule oder Weiterbildungseinrichtungen) an, dann werden wir vergeblich nach entsprechenden Inhalten suchen. ….

In unserer Gesellschaft – in der Jahrhunderte lang – quasi ein „Menschen-Bild“ als „Opfer-Rolle“ skizziert wurde, wurde nicht „gelehrt“, was den Ziffern A-C entspricht. Daraus hat sich ein recht stabiles „Quantenfeld“ (Massenbewusstsein) mit dem Namen „Opfer-Bewusstsein“ geformt, das erst langsam „zerfließt“.

Fragen wir mal anders, dann kommen auch andere Ergebnisse zustande:

·       Möchten sie lieber in einer Gesellschaft mit mehr Miteinander oder mehr Gegeneinander leben?

Jetzt sehen die Ergebnisse ganz anders aus:

·       In zahlreichen Untersuchungen (Studien) erklären inzwischen– recht stabil – über 2/3 der Menschen, ihre eindeutige Präferenz für mehr „Miteinander“.

Wohl gemerkt, diese Untersuchungen beziehen sich auf die „Gesamtgesellschaft“, Wirtschaft also inclusive. …

Wir haben – in Bezug auf das „Menschen-Bild“ - die Inhalte zahlreicher „Existenzgründungs-Seminare“ ausgewertet, uns die Förderprogramme der Politik angesehen, die Inhalte von Zeitschriften und Fernsehen zum Bereich „Selbständigkeit“ ausgewertet, Parteiprogramme der im Bundestag vertreten Parteien gesichtet, auch sogar die „Verlautbarungen“ der Kirchen in unsere Untersuchungen einbezogen. ….

Überall fällt auf:

·       Das Menschen-Bild ist ganz überwiegend geprägt von einer subtilen Form von „Über- und Unterordnung“.
·       Ein kleiner Teil ist „Gestalter“, der überwiegende Teil wird in einer Art „Opfer-Rolle“ gesehen.

Diese Sichtweise hat seit langem das tradierte „kollektive Bewusstseinsfeld“ unserer Gesellschaft (besonders der Wirtschaft) intensiv geprägt.

Im Rahmen des Neuen Bewusstseins wird dazu – in ungewöhnlich kurzer Zeit - ein zentraler Wandel (Pradigmenwechsel) erfolgen:

·       Viele Menschen werden sich - mehr oder weniger kurzfristig - bewusst, dass sie alle Voraussetzungen haben, souveräne Gestalter ihres Lebens zu sein.

Wo bisher eher Ängste und Mutlosigkeit herrschten, werden dann Zuversicht, Selbstvertrauen und Selbstverantwortung deutlich zum Ausdruck kommen.

Und wie schnell wird sich dieser Wandel vollziehen?

Wir sind recht sicher, dass Sie diesen Wandel bereits in den nächsten 5-10 Jahren so deutlich verspüren werden, dass es sich lohnt, bereits jetzt das in Ihr Tätigkeits-Profil dazu einzubeziehen.

Sie haben die Wahl:

·       Sie überprüfen und passen ihr Beratungskonzept zeitnah an und werden ein gefragter Berater mit hoher Auslastung sein.
·       Sie ignorieren die Entwicklung und werden den Weg gehen, den dann zahlreiche „Kollegen“ gehen werden. Sie sind plötzlich nicht mehr gefragt …

Das gilt natürlich auch für Unternehmen und betrifft nicht nur deren neu einzustellendes, sondern auch deren bereits vorhandenes Personal.

Die Bereitschaft – oder sogar das Begehren – aus der „Opfer-Rolle“ herauszutreten, wird recht schnell quasi „epidemische Züge“ annehmen. Unternehmer, die das nicht erkennen (wollen) werden feststellen, dass entweder die Leistungsbereitschaft der Beschäftigten nachlässt oder ungewöhnlich viel Personal das Unternehmen wechselt. Meist sind es zunächst die Leistungsträger. …

Der Bewusstseins-Wandel wird das tradierte Hierarchie-Bild von:

·       Wenigen die „Führen“ und Vielen, die „geführt“ werden (wollen)

quasi auf den Kopf stellen. Das gilt nicht nur für Wirtschaft, das bezieht alle Lebensbereiche gleichermaßen mit ein.  

Wären wir „Unternehmer“ und wollten auch in 5 oder 10 Jahren noch erfolgreich sein, würden wir uns „dringend“ mit dem befassen, was mit den Worten „Neues Bewusstsein“ (oder „Neue Energie“) bezeichnet wird. ….

Ähnlich würden wir empfehlen, dass Parteien und andere Strukturen der Gesellschaft, sich mit solchen Entwicklungen befassen. Wer Schriften von Parteien oder Wirtschaftsorganisationen (Verbände, Kammern, usw.) ansieht, erkannt derzeit noch überwiegend „Ahnungslosigkeit“ zum Thema „Bewusstseins-Wandel“ (in welcher Form auch immer). …

Wer heute wirklich über „Zukunftsfähigkeit“ und Verantwortung für Unternehmen und Menschen nachdenkt, kann nicht so tun, als würden gesammelte (Vergangenheits-) Erfahrungen tauglich sein, um Zukunft zu gestalten. …
„Corona“ hat bereits gezeigt, wie schnell sich Wandel zu vollziehen vermag.

Auch Sie haben als Selbständiger Berater – wie jeder Unternehmer, jeder Beschäftige, usw. - die Wahl:

·       Sie setzen auf Tradition und Kontinuität (Altes Bewusstsein)
oder
·       Sie sind bereit, sich auf bevorstehende „Quantensprünge“ einzustellen (Neues Bewusstsein)

Wie werden Sie sich entscheiden?

Wir wissen, dass „Veränderung“ eines der größten Probleme bei Menschen ist. …

Lassen Sie uns eine „Gedanken-Brücke“ bauen:

Beginnen Sie „mehrspurig“ zu „fahren“. Öffnen Sie sich für wirklich neue Informationen. Auch wenn diese zunächst für Sie (zunächst noch) unglaubwürdig klingen, beginnen Sie neugierig zu sein. Wer zumindest bezüglich  ungewohnt neuer Informationen eine  „Why-Not-Haltung“ einnimmt wird einfach mehr erfahren und kann deshalb auch „wertvoller“ (zukunftsfähiger) beraten. …

Lassen Sie uns einen kleinen „Test“ machen:

Angenommen, wir wären Unternehmer und Sie wollen gern unser Berater sein. Der Auftrag wäre für Sie lukrativ und würde Sie längerfristig auslasten.

Soweit alles in Ordnung. Doch jetzt soll es zum Abschluss des Beratungsvertrages kommen.
Wir würden Sie jedoch bitten, noch folgende „Klausel“ in den Vertrag aufzunehmen.  Wir nennen sie  „Bewusstseins-Klausel“.
Die Klausel könnte in 2 Varianten bestehen. Entweder mit oder ohne Einbeziehung einer Versicherung.
Nachfolgend sind die 2 Varianten aufgeführt.

A.  Beratungsvertrag mit Versicherungsklausel

Die von uns gewünschte Sonderklausel trägt die Überschrift:

Berücksichtigung der Veränderung wirtschaftlicher und politischer Rahmenbedingungen und Entwicklungen aufgrund des Bewusstseins-Wandels.

Der Text der Klausel könnte etwa so aussehen:

„Der Berater versichert glaubhaft, dass ihm klar ist, was unter dem Begriff „Bewusstseins-Wandel“ zu verstehen ist und welche Vorteile und Risiken sich für zu beratende Unternehmen daraus ergeben könnten. Er weist nach, dass er über einen entsprechenden Versicherungsschutz verfügt, der auch Schäden umfasst, die aufgrund eines Beratungsfehlers (hier: fahrlässige Nichtberücksichtigung des erkennbaren Bewusstseinswandels) zu einer fehlerhaften Ausrichtung der Unternehmensstrategie führen und daraus (nachweislich) Folgeschäden für das zu beratende Unternehmen entstehen bzw. entstanden sind.“


B.  Unternehmens-Beratungsvertrag ohne Versicherungsklausel

Sonderklausel:

Berücksichtigung der Veränderung wirtschaftlicher und politischer Rahmenbedingungen und Entwicklungen aufgrund des Bewusstseins-Wandels.

„Der Berater versichert glaubhaft, dass ihm bekannt ist, was unter dem Begriff „Bewusstseins-Wandel“ zu verstehen ist und welche Vorteile und Risiken sich für unser Unternehmen daraus ergeben könnten. Er verzichtet auf Honorierung bzw. erstattet bereits gezahltes Honorar dem Auftraggeber, wenn aufgrund seiner Empfehlungen zur Zukunftsfähigkeit des Unternehmens ……………..  Beratungsfehler entstehen -  (hier: fahrlässige Nichtberücksichtigung des erkennbaren Bewusstseinswandels) die  zu einer  fehlerhafter Ausrichtung unserer Unternehmensstrategie führen bzw. führten und daraus Folgeschäden für unser Unternehmen entstehen bzw. entstanden sind.“

Unsere Frage ist eigentlich ganz einfach:

·       Wären Sie bereit, eine dieser Klauseln in dem Berater-Vertrag zu akzeptieren?

Wenn Sie wirklich davon überzeugt sind, dass es keinen Bewusstseins-Wandel gibt, könnten Sie eigentlich problemlos – zumindest eine – der Klauseln akzeptieren. ….

Bezüglich der Klausel mit dem Versicherungsschutz, würden wir empfehlen, Ihre Versicherungsgesellschaft zu befragen. Wahrscheinlich wird man auch dort den Bewusstseins-Wandel ignoriert haben. Dann dürfte es eigentlich kein Problem sein, eine „Schutzzusage“ zu erteilen. Eigentlich logisch, denn was es nicht gibt, für das muss man auch nicht haften …

·       Aus unserer Sicht gibt es diesen „Bewusstseins-Wandel“ sehr wohl.

Und wir prognostizieren dramatische Veränderungen in ungewohnt kurzen Zeitverläufen.

Können Sie jetzt nachvollziehen, weshalb wir unbedingt auf solchen Klauseln in Beratungsverträgen bestehen wollen? ….

Unsere gesamte Gesellschaft, vor allem auch die Wirtschaft, steht vermutlich vor den größten Veränderungen, die die Menschheit je erlebt hat. Und alle tun so, als würde das nicht stattfinden. …

Gleich, ob Sie Verbände oder Kammern (IHK, HwK, usw.) befragen, Sie werden überall auf „Unglauben“ stoßen.

Solche praktischen Beispiele, wie diese (Vertrags-) Klauseln (nicht nur in Verträgen für Unternehmensberater) können mithelfen, die Aufmerksamkeit in unserer Gesellschaft – ganz praktisch – einzufordern.

Sie bekommen – in einer verrechtlichten Gesellschaft – wie der unsrigen, sofort viel Aufmerksamkeit, wenn Sie jemand bitten, zu garantieren, dass kein „Bewusstseins-Wandel“ stattfindet.

Und wenn doch?

Dann sollte für diese Ignoranz auch „Haftpflicht“ bestehen. …

·       Na, würden Sie persönlich eine dieser „Haft-Klauseln“ akzeptieren?

Was würden Politiker, Hersteller, Verkäufer, usw. sagen, wenn sie gebeten würden, zu garantieren, dass kein „Bewusstseins-Wandel“ stattfindet?

Und wenn doch?

Sofern Ihnen das „Gesetz der Anziehung“ bereits bekannt ist, wissen Sie, was wir mit unserer Sicht der Dinge beabsichtigen?

·       Nun, wie gehen vom Vorhandensein einer (kosmischen) Gesetzmäßigkeit aus, wonach die Energie dorthin fließt, wohin die Aufmerksamkeit gelenkt wird.

Und wo war Ihre Aufmerksamkeit beim Lesen unserer Antworten und Hinweise?

·       Ihre Aufmerksamkeit war auf „Bewusstseins-Wandel“ ausgerichtet. ….

Ahnen Sie nun, was zu tun wäre, um den Bewusstseins-Wandel zu befördern?
Genau, Sie müssen ihn einfach nur ins Gespräch bringen. Die „Gegner“ werden helfen, ihn in Erscheinung zu bringen. Bewusst oder unbewusst, das ist eigentlich egal, aber sie werden pro „Bewusstseins-Wandel“ wirken…    

Es lohnt sich wirklich, sich näher mit dem zu befassen, was wir als wahre „Grundgesetze des Lebens“ bezeichnen würden. Wir nennen sie:

·       Universale oder kosmische Gesetzmäßigkeiten. …

Gern bieten wir Ihnen eine Fortsetzung des Dialogs an. Denn Menschen wie Sie sind wichtige „Multiplikatoren“, um einen elegant-intelligenten  „Umbau-Weg“ im Rahmen eines – sich beschleunigenden - Neuen Bewusstsein zu beschreiten …

Bewusstseins-Wandel und Kooperativer Wandel
sind wichtige Impulsgeber der Zukunft.  
Wer seinen Körper kennt, weiß wie „Cooperative Intelligenz (CI) funktioniert …



Hinweis der Redaktion:
Zur verbesserten Lesbarkeit sind die Fragen ggf. geringfügig redaktionell überarbeitet. 
 FG « Wandel-Dialoge im IWMC QuantenInstitut
Internationale Wissenschafts- u. MedienCooperation
      

Corona – Die „Spurensuche“ - Testbereich: Menschen (allgemein)

Deutet sich so etwas wie ein „Paradoxon“ an? Die Möglichkeit ist nicht auszuschließen, dass der „Corona-Virus“ weniger „proble...

Beliebte Beiträge