QuantenInstitut

Inzwischen wird in immer mehr Wissenschaftsbereichen erkannt, dass "Forschung und Lehre" ohne Einbeziehung der Quantenphysik recht oberflächlich bleiben, manchmal sogar fehlerhaft sind. Beim IWMC QuantenInstitut geht es neben der Forschung, vorrangig um die Veröffentlichung - praxisnaher - Umsetzungen mittels der Quantenphysik, also um das "AnwendungsWissen". Nutzen Sie auch unser - anonymisiertes - MailCoachung.
Kooperation - auf den Punkt gebracht: Die geniale Erfindung des VORTEILS für ALLE.

2020-06-07

Das Menschen-Bild spiegelt die „Systeme“: „Konkurrenz-Wirtschaft“ – „Kooperations-Wirtschaft“ - „Bewusst-Wirtschaft“?!


„Sage mir, welches Bild du vom Menschen hast und ich sage dir, wie deine Vorstellungen - (nicht nur) von Wirtschaft - aussehen“.
„Sage mir, welches Bild du von dir selbst hast und ich sage dir, für welche Art - (nicht nur) des Wirtschaftens - du dich entscheiden wirst“.
„Sage mir, welches Bild du gern von dir selbst hättest und ich weise dich darauf hin, dass dieses Bild dann auch für das Ganze und für jeden einzelnen Menschen gelten wird“. …
       



Frage:

Ich bin Unternehmer mit Leidenschaft. Mit drei Gesellschaftern führen wir seit über 10 Jahren erfolgreich gemeinsam eine GmbH mit ca. 30 Beschäftigten im Dienstleistungsbereich. Wir legen Wert auf ein gutes Betriebsklima und dass sich die Menschen bei uns wohlfüllen. Wir beteiligen unsere Mitarbeiter am Wirtschaftsergebnis und engagieren uns für soziale Projekte. Eigentlich könnten wir recht zufrieden sein. Durch unsere 2 Kinder sind wir jedoch „aufgeweckt“ worden. Sie haben meiner Frau und mir recht deutlich zu verstehen gegeben, dass sie keinesfalls in unsere „Fußstapfen“ treten wollen. Ihr Weg sei ein anderer. Sie wollen sich „selbst verwirklichen“ und das wäre in einem Unternehmen einfach nicht möglich. Im Übrigen seien wir doch nur „Systemstabilisierer“, auch wenn wir das nicht wahrhaben wollten …
So ganz Unrecht haben unsere Kinder wohl nicht. Wir waren kürzlich auf einem Seminar zum Thema „Bewusst Leben“. Danach war bei uns schon einiges in „Bewegung“ gekommen und wir begann Zusammenhänge neu zu entdecken. Das macht unser Leben aber auch nicht einfacher, denn wir ahnen, dass grundsätzliche Entscheidungen erforderlich werden. …
Können Sie uns einen guten Coach empfehlen, der oder die hilft, gemeinsam einen akzeptablen Weg zu finden, der sowohl unternehmensbezogen, wie auch familiär zu neuen Perspektiven führen kann?  

Fragestellung:  Mittelständischer Unternehmer

Antwort:

Unsere Antwort wird Sie überraschen und sie könnte eigentlich ganz kurz gefasst sein:

·       Im Leben geht es nur um uns selbst!

Das mag „gewöhnungsbedürftig“ sein, denn uns wurde bisher eher das Gegenteil „gelehrt“:

·       Übernahme von Verantwortung für andere.
·       Mitleid, statt Mitgefühl.
·       Was du beginnst, solltest du auch abschließen.
·       usw.

Uns von diesen Vorstellungen zu lösen, ist schwierig. Die „Konventionen“ - auch die „kirchlichen“ - lehren das Gegenteil und die gesamte Gesellschaft, auch die Wirtschaft, folgt dieser Spur. …
Folgen wir jedoch den Einsichten der „Quantenphysik“ („Quantenverschränkung) und auch den meisten „spirituellen Lehren“, dann kommt man nicht umhin, zu erkennen, dass irgendwie Alles mit Allem verbunden ist. Dies konsequent fortgesetzt, bringt uns in die Nähe des Ursprungs. …
Können wir akzeptieren, ein „Quantenteil des Ursprungs“ zu sein? Ist das so, dann gilt das doch für jeden Menschen. …
Konsequenter Weise, verfügt dann auch jeder Mensch über die gleichen Grundlagen („Werkzeuge“), um (s)ein eigenes Leben, nach seinen Vorstellungen leben zu können.
Folgen wir diesem Weg, dann gibt es auch keinen „Zufall“, es gibt nur Absichten.
Auch der „Freie Wille“ ist unabdingbar. Jeder Mensch ist also s(ein) Souverän!?

Wer „Mitgefühl“ zeigt, erkennt den Anderen, der eigentlich auch ein Teil des Gleichen Ursprungs ist. Wer „Mitleid“ zeigt, hat sich von dieser Sicht entfernt. …

Das ist keine Wertung, nur eine Feststellung, die uns davor bewahrt, eines der größten Missverständnisse unseres Lebens nicht zu erkennen:

·       Wir können einfach nie wissen, was für den oder die Anderen „richtig“ – besser angemessen – ist.

Wir können aber wissen, dass diese dies selbst wissen können, sofern sie es wissen wollen.

Ahnt ihr, wie erheblich sich die traditionellen Systeme (Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Gesundheit“, usw.) wandeln müssten, sofern sie diese Sichtweise akzeptierten?

Nun, wir wollen das nicht bewerten, erkennen jedoch, dass „Bewusstsein-Wandel“ sehr viel mit diesem „Paradigma“ zu tun haben wird. …

Natürlich wird es „Angebote“ zur „Selbstheilung“ geben. (Der Begriff „Selbstheilung ist ganzheitlich gemeint). Aber es wird nur durch „Selbstheilung“ gehen, niemals durch „ungefragte Heiler“, schon gar nicht durch „Missionen“. …

Aber man sollte doch ….. man müsste ….  – für andere, mit anderen – etwas Neues inszenieren, sozusagen ein Stück „bessere Zukunft“ auf den Weg bringen. …

Das ist wichtig, angemessen und „entwicklungskonform“. Jede Initiative dieser Art ist willkommen, sofern der „bewegende Gedanke“ (das Motiv) der eigenen „Intuition“ (nicht Inspiration) entspringt. ….
Solche Intuitionen „entspringen“ dem Teil, der wir wirklich sind. Nennen wir es „SELBST“ oder SEELE“, das ist egal. …
Wichtig ist, dass es sozusagen über unser „Verstandeswissen“ hinausgeht, die Antwort sozusagen aus unserem Bewusstsein kommt.
„Heureka“ – Einstein, Tesla, Beethoven, Michelangelo oder wer auch immer, solche „Genialität“ ist niemals (nur) „Verstandessache“. Das sind sozusagen „Anleihen“ aus oder „Anbindungen“ an „das Feld“, des großen JETZT, dem (Energie-)Feld in dem bereits alle möglichen Potenziale sozusagen als („Energie“)-Angebote stehen.
Wir nennen es „Potenzialisieren“. Wir können sozusagen die „Stimmigkeit“ unserer Absichten (für uns) „ertesten“.

Wir kürzen ab:

·       Jeder Mensch – sofern er wirklich will – hat die Möglichkeit selbst auf dieses FELD zuzugreifen.

Das ist eine der wesentlichen „Erleichterungen“, die das „Neue Bewusstsein“ eröffnet.

Wie wäre es also, wenn Sie bei sich selbst begännen, das auszuprobieren?! Dann könnte zunächst die gesamte Familie diesen Schritt ebenfalls gehen.
Und warum nicht in diese „Erleichterung“ auch Ihren „Mit-Menschen“ (Beschäftigte) empfehlen? ….

Dann wissen Sie z.B. genau(er), was deren eigene (wahren) Lebensabsichten sind – und „Kooperation“ ein Teil davon ist. …

Denn:

·       Diese Antworten unterliegen nicht dem Handicap „wir machen das für euch“.
·       Diese Antworten entstehen aus der Wahrnehmung von SELBST-Verantwortung, hier „antwortet“ nicht das „Ego“ oder der meist „ängstliche“ oder „mutlose“ Verstand, hier antwortet der/die „Chef/Chefin“ selbst.

Aus der Abstimmung zwischen Ihren bevorzugten „Plänen“, Ihren „Leidenschaften“ und denen der anderen (Teilnehmer) entsteht dann eine recht kooperativ „authentische“ Gesamt-Komposition, sozusagen eine Unternehmung der „Cooperativen Intelligenz“.

Geht Ihr so vor, spielt es auch kaum eine Rolle, ob das in einem „Konkurrenz-Umfeld“ geschieht, oder wie weitreichend kooperiert werden kann/sollte.
 Sie werden einfach den besten Weg erkennen und gehen.

Natürlich kann man auch (nur) „verstandesmäßig“ kooperieren. Aber dabei werdet Ihr z.B. selten erfahren, ob Ihre (wahren) Absichten mit den (wahren) Absichten der übrigen Beteiligten synchron laufen. …

„Cooperative Intelligenz“ ist keine „Struktur-Frage“, sie ist eine „Werte-Frage“.

Schaut genauer euren Körper an, dann wisst Ihr recht gut, wie Kooperation funktioniert, was „Störungen“ bewirkt und wie sie zu vermeiden sind.
Jede Zelle ist sich seiner Funktion bewusst, und kooperiert bewusst, verbunden mit dem Ganzen, genannt „Körper“.
Und der Körper wiederum ist verbunden mit ….verbunden mit ….

Kurzum, fragen Sie sich:

·       WER ist derjenige, der mit WEM kooperiert?

Es lohnt sich, wenn jeder „Kooperations-Partner“ sich über sich SELBST mehr Klarheit verschafft.
Da diese Klarheit sich auf das ganze Leben jedes Menschen bezieht, wird eine solche Kooperation viel „tiefer“ gehen, viel effektiver sein, wie bisher erwartet.

Nun, man muss nicht warten, bis diese „Kooperations-Qualität“ erreicht ist. Aber es sollte ein Ziel sein, das stets allen vor Augen steht.
Wer lediglich die „formale“ Struktur von Kooperation anstrebt, hat bestenfalls 20% von dem erreicht, was wahre Kooperation eigentlich zu „bewegen“ vermag. …

Wie wäre es, wenn z.B. wöchentlich eine Art „Stunde der Kooperation“ eingeführt würde?  Oder man führt regelmäßig „Workshops Kooperation“ durch.

So beginnt Kooperation langsam ein bedeutsamer Teil des Bewusstseins jedes Teilnehmers zu sein. …

Wir hören gern von euch, besonders über die erste Resonanz Ihrer potenziellen „Kooperations-Partner, gleich ob in Familie oder im Unternehmen. …   

Bewusstseins-Wandel und Kooperativer Wandel
sind wichtige Impulsgeber der Zukunft.  
Wer seinen Körper kennt, weiß wie „Cooperative Intelligenz (CI) funktioniert …



Hinweis der Redaktion:
Zur verbesserten Lesbarkeit sind die Fragen ggf. geringfügig redaktionell überarbeitet. 
 FG « Wandel-Dialoge im IWMC QuantenInstitut
Internationale Wissenschafts- u. MedienCooperation
      

Corona – Die „Spurensuche“ - Testbereich: Menschen (allgemein)

Deutet sich so etwas wie ein „Paradoxon“ an? Die Möglichkeit ist nicht auszuschließen, dass der „Corona-Virus“ weniger „proble...

Beliebte Beiträge